person slicing green vegetable on brown wooden chopping board

Hobbys, Bildung und Kultur, Kochen, Digitalisierung, Gesundheit – wer etwas lernen oder sein Wissen vertiefen möchte, wird im neuen Herbst- und Winterprogramm der Biosphären-VHS garantiert fündig.

Zum zweiten Mal erscheint es gedruckt im kleinen Format, das von den Teilnehmern und Bürgern viel gelobt wurde. „Die VHS ist ein wichtiger Baustein in einer Gesellschaft“, lobt Albrecht Hauck, Beigeordneter für Vereine, Sport, Tourismus und Kultur in St. Ingbert. „Sie bietet für junge und alte Menschen gleichermaßen zahlreiche Bildungs- und Freizeitangebote, die man zu diesem Preis-Leistungsverhältnis nirgendwo anders findet. Ich kann die VHS nur empfehlen“, fügt er hinzu.

Marika Flierl, Leiterin der Biosphären-VHS, und Christa Strobel, Leiterin der VHS-Nebenstellen Rohrbach und Hassel, haben sich gemeinsam mit allen Mitarbeitern des VHS-Teams wieder einmal sehr viel Mühe gegeben, das in Druckform und im Internet verfügbare Programm so vielfältig zu gestalten. Zwar ist das Programm in beiden Versionen identisch, doch im Internet können immer aktuelle Informationen und neue Kurse zu finden sein. Der regelmäßige Besuch der Seite www.vhs-igb.de lohnt sich also auf jeden Fall!

Welche neuen und besonderen Kurse werden angeboten?

Neu sind Kurse wie Foodsharing, Essen aus der Region, Kochkurse für nationale und internationale Küche und eine Einführung in Single-Malt-Whisky, die sich für Menschen mit besonderem Interesse für gutes und gesundes Essen und Kochen anbieten. Wer die Geschichte St. Ingberts und der Region besser kennenlernen möchte, kann sich für Kurse wie „Widerstand gegen die Nazi-Diktatur“, eine Einführung in die Nutzung des Stadtarchivs, diverse Stadtrundgänge oder eine Fahrt zur Abtei Tholey mit Besuch der Albert-Weisgerber-Ausstellung anmelden. Kreative Bürger können sich z. B. in der Gestaltung von Kunst-Deko aus alten Büchern, Seidenmalerei, Töpfern, Fortsetzungskursen der Sommerakademie, Malerei uvm. üben. In Hassel werden Kurse zu Makramee, Tiffany, Seifengießen, Nähen usw. angeboten. Gesundheitsangebote sind nicht erst seit der Coronapandemie im Trend: Yoga, Waldbaden, Herzentspannung, Meditation, Glücklichsein, Stärkung des Immunsystems usw. sind Themen für gesundheitsbewusste Menschen. „Diese Kurse werden von medizinisch geschulten und fachlich zertifizierten Dozenten geleitet“, erklärt Marika Flierl und dokumentiert damit die Qualität des Angebots.

Aber auch Fertigkeiten wie der Umgang mit dem Smartphone, Radfahren für Anfänger und Wiedereinsteiger (Fahrrad und E-Bike) werden geschult. „In Hassel und Rohrbach sind besonders die Smartphone Kurse 1 – 3 für Senioren und die vielen Kinderkurse zu Themen, die in der Schule nicht behandelt werden, herauszuheben. Das macht uns so besonders“, freut sich die ehrenamtlich tätige Christa Strobel, die auch für das Layout des gedruckten Programms verantwortlich ist. Weiterhin dankt sie Pfarrer Alexander Klein aus Rohrbach, der die Küche des Pfarrheims für Kochkurse zur Verfügung stellt: „Ohne die Kooperation mit der Pfarrgemeinde könnten keine Kochkurse in Rohrbach stattfinden. Herzlichen Dank dafür!“, betont sie.

Viele Sprachkurse für alle Könnerstufen, Integrationskurse für alle Nationalitäten und ganz aktuell Sprachkurse für ukrainische Flüchtlinge unterstützen Menschen, die die deutsche Sprache lernen möchten, um hier leben und arbeiten zu können. „Derzeit finden in der Geschäftsstelle, im Kulturhaus und in der „Grünen Neune“ insgesamt zehn Sprachkurse für Ukrainer statt“, berichtet Marika Flierl. An diesen zentralen Orten werden die Teilnehmer von deutschen Muttersprachlern oder Landsleuten unterrichtet, die die deutsche Sprache beherrschen. Aber auch berufliches Fortkommen wird durch ein umfassendes Kursangebot im Bereich Fremdsprachen, IT und Bewerbungstraining unterstützt. Herauszuheben ist in diesem Bereich der dreistufige Kurs „Professionelles Bewerben“, in dem Bürger aller Berufe ein Bewerbungstraining absolvieren können. Darüber hinaus werden Kurse in den unterschiedlichsten Fremdsprachen angeboten.

In den Herbstferien wird es für Kinder von 6 bis 12 Jahren aller Nationalitäten ein buntes Programm geben. Und während die Kinder betreut sind, können die Eltern an einem Begleitprogramm teilnehmen (Sprachkurse, Parkbesuch usw.). Kinder, die in den Ferien ihre Englischkenntnisse ausbauen möchten, haben dazu auf spielerische Weise die Möglichkeit im Kurs „Wenn Englisch Spaß macht“.

Neue Ausstattung für das Reparaturcafé

Im Reparaturcafé treffen sich unterschiedliche Generationen, um gemeinsam der Wegwerfgesellschaft entgegenzuwirken. Sie reparieren einmal im Monat Gegenstände aus den Bereichen Elektro, Fahrrad, Computer, Schweißen, Bildrestauration und Näharbeiten. Ein besonderer Dank geht an den Rotary Club St. Ingbert, der das Reparaturcafé in diesem Jahr mit einer erheblichen Summe unterstützt hat. Für dieses Geld sollen neue Werkzeuge angeschafft werden. Seit Mitte 2022 findet das Reparaturcafé in der Ortsverwaltungsstelle Oberwürzbach, Hauptstr. 94, statt. Weitere Informationen und Termine sind bei Frank Ehrmanntraut unter 06894/13-726 oder vhs@st-ingbert.de zu erhalten.

Für jeden Geschmack ist etwas dabei

Das Programm lässt wirklich keine Wünsche offen. Nach der Coronapandemie haben sich auch die Teilnehmerzahlen (3.000 in 2021, Tendenz steigend in 2022) und Dozentenzahlen (ca. 240 in 2022) wieder erholt. Die 164 angebotenen Kurse im zweiten Halbjahr werden auf Wunsch der Teilnehmer und Dozenten in Präsenz, Online oder als Hybridveranstaltung (Präsenz und Online-Teilnahme möglich) durchgeführt. „Wir sind alle offener gegenüber Online und neuen Technologien geworden. Das macht uns flexibler, was die Orte, die Themen und die Kooperation mit Partnern angeht“, erklärt Marika Flierl. Sie und Christa Strobel danken allen Teilnehmern und Dozenten für ihre Treue und Unterstützung während der Durststrecke in den letzten beiden Jahren. „Das war keine leichte Zeit“, da sind sie sich beide einig. Die hohe Qualität des Bildungsangebots ist durch verschiedene bis 2025 gültige Zertifizierungen der Biosphären-VHS St. Ingbert bestätigt. Auch Albrecht Ochs, Vorsitzender des VHS-Beirates, ist voll des Lobes: „Ich bin beeindruckt vom Programm, seiner Optik und seinen Inhalten. Frau Flierl und Frau Strobel und alle Mitarbeiter der VHS haben sehr viel Arbeit und Engagement investiert. Im Namen des Beirates herzlichen Dank dafür!“

Das gedruckte Programm liegt in vielen Geschäften und öffentlichen Stellen zur Mitnahme aus. Es enthält neben den Kursangeboten auch Informationen zu Kontaktpersonen, Veranstaltungsorten, Anfahrt, Datenschutz usw. sowie ein Anmeldeformular. Im Internet unter www.vhs-igb.de sind diese und weitere Informationen, aktualisierte Kursangebote usw. zu finden. Auch hier ist die Anmeldung zu den Kursen möglich. Rückfragen zu den Kursen können unter 06894/13-720 bis 729 sowie vhs@st-ingbert.de und zu den Nebenstellen Hassel und Rohrbach unter 06894/5908933 oder vhs-hassel@gmx.de gestellt werden.

Vorheriger ArtikelZion Park verstärkt die U23 des FC 08 Homburg
Nächster ArtikelSonderwoche für ukrainische Familien beim Biosphärensommer im 
AK-Bildungszentrum Kirkel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.