Foto: FC 08 Homburg

Der Blick geht nach vorne: nach der bitteren Niederlage unter der Woche bei Schott Mainz hat der FC 08 Homburg die Gelegenheit auf Wiedergutmachung. Im heimischen Waldstadion wartet am morgigen Samstag um 14:00 Uhr mit der Eintracht Stadtallendorf der nächste Gegner der Grün-Weißen.

Doch noch ein wenig scheint die Niederlage am Trainer zu nagen. Die Darstellung, dass seine Mannschaft aber vor allem im zweiten Spielabschnitt alles hat vermissen lassen, wofür sie in der Vergangenheit – zurecht – gelobt wurde, will Matthias Mink nicht so stehen lassen: „Ich seh es nicht ganz so. Ich glaube schon, dass wir auch in der 2.Halbzeit Möglichkeiten hatten. Wir haben aber fahrlässig verteidigt, hinzu kommt, das der Gegner eine sehr, sehr gute Chancenverwertung hatte und die Situationen, die er gespielt hat, auch herausragend gelöst hat. Auch in der ersten Halbzeit: die schießen zwei, drei Mal aufs Tor. Wir schießen acht Mal aufs Tor und treffen nicht. So relativiert sich sicherlich diese klare Aussage, wir hätten alles vermissen lassen. Klar ist: Vieles an dem Tag hat nicht gepasst. Dennoch darfst du nicht 0:3 gegen Schott Mainz verlieren.“

Unrecht hat er mit dieser Einschätzung sicherlich nicht: bevor der erste Treffer für Mainz fällt, haben die Grün-Weißen eigentlich mit zwei Aluminium-Treffern selbst die Chance auf eine frühe Führung. Und so wird sicherlich auch das Besinnen auf die eigenen Stärken und eine konzentrierte Defensivleistung gegen Stadtallendorf der Schlüssel zu drei wichtigen Punkten. Dazu kommt: Stadtallendorf wird man sicherlich nicht unterschätzen, sieht sich Mink auch durch die Ergebnisse auf den anderen Plätzen gewarnt: „Egal gegen welchen Gegner man momentan Spielt, wird es schwer, wie die Ergebnisse der anderen Spiele belegen. Das mussten wir selbst erleben. Ich bin aber guten Mutes, das meine Spieler eine Reaktion zeigen. Aber wir müssen schon alles abrufen, um dann Stadtallendorf in ihre Schranken weisen zu können.“

Nun kommen aber personelle Engpässe dazu: der bisher in starker Form aufspielende Marcel Carl wird verletzungsbedingt mit einer Zerrung definitiv ausfallen. Mit den im Anschluss an das Main-Spiel angekündigten möglichen personellen Konsequenzen rücken neben der dadurch vakanten Position auch Spieler wie Marco Hingerl und Philipp Hoffmann in den Blickpunkt, die allein schon durch ihre höherklassige Erfahrung eine Option darstellen. „Die Spieler, die in den vergangenen Partien rein kamen, haben das gut gemacht. Und wir haben auch Jungs die noch nicht zum Einsatz kamen, aber stark trainieren. Klar, gibt es da Möglichkeiten. Das halte ich mir offen, eine Entscheidung darüber zu treffen, wer wirklich bereit ist und uns in diesem Spiel auch entscheidend weiterhilft. Nicht mit dem Blick, das wir jemanden bestrafen wollen, sondern das wir logischerweise die fitteste und beste Mannschaft aufs Feld bringen wollen.“

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Sehen werden das dann morgen wieder die obligatorischen rund 700 Zuschauer. Mehr sind auch gegen Stadtallendorf auf den Rängen nicht erlaubt. Denn die Hygienemaßnahmen werden wie schon im ersten Heimspiel aussehen: „Die Maßnahmen haben sich bewährt, was uns die Behörden auch bestätigt haben. Unsere Zuschauer müssen wir dafür loben, da sie hervorragend mitgemacht haben und viel Verständnis für die Maßnahmen gezeigt haben,“ wie ein Sprecher des Vereins mitteilt.

Daher wird sich an den Zuschauerzahlen kurzfristig nichts ändern. Zwar wurden unter der Woche Regelungen für die ersten drei Profiligen bekannt, aber diese spielen bekanntlich in der viertklassigen Regionalliga Südwest keine Rolle. Zudem hierzulande die Corona-Verordnung des Landes gilt, die in ihrer jetzigen Form zumindest bis kommenden Sonntag, den 20.September, gilt. Es bleibt abzuwarten, wie die saarländische Landesregierung sich in der kommenden Verordnungen bezüglich Veranstaltungen unter freiem Himmel positioniert. Bis dahin gilt: Alles bleibt wie es ist.

Anstoß ist um 14:00 Uhr. Das Spiel wird von Schiedsrichter Mario Hildenbrand geleitet. Die Assistenten Mika Forster und Joshua Zanke unterstützen an den Seiten.

Twitter: www.twitter.com/fc08homburg
Instagram: www.instagram.com/fc08homburg
Facebook: www.facebook.com/fc08homburg
YouTube: www.youtube.com/fc08homburg
Liveticker: www.fussball.de/fc-08-homburg-eintracht-stadtallendorf

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.