Die Kreissparkasse Saarpfalz ist das größte Kreditinstitut im Saarpfalz-Kreis und konnte 2021 ihre Position als führende Bank in der Region weiter ausbauen. Sie blickt auf ein insgesamt zufriedenstellendes Geschäftsjahr zurück.

Die Bilanzsumme stieg um 4,2 % auf nunmehr 2,06 Mrd. Euro. Das Kundenkreditvolumen stieg auf 1,51 Mrd. Euro. Dies ist ein Anstieg von 0,6 %. Auch im Einlagengeschäft ist ein spürbares Wachstum zu verzeichnen. So erhöhten sich die bilanzwirksamen Kundeneinlagen um 3,8 % auf insgesamt 1,67 Mrd. Euro.

Das Betriebsergebnis vor Bewertung und Risikovorsorge war 2021 – unter Berücksichtigung der außergewöhnliche Lage – mit 12,94 Mio. Euro mehr als zufriedenstellend. Der Jahresüberschuss liegt leicht unter dem des Vorjahres und beträgt 2,51 Mio. Euro. Damit ist auch künftig sichergestellt, dass die Sparkasse die Entwicklung der Region unterstützen und die Kreditversorgung von Mittelstand, Handwerk und Privatkunden gewährleisten kann.

Sparkasse weitet Kreditvergabe in Krisenzeiten aus

Die Sparkasse begleitete auch im 2. Jahr der Corona-Krise viele mittelständische Unternehmen und Handwerksbetriebe durch Investitions- und Wachstumsfinanzierungen. Damit leistete sie auch im vergangenen Jahr einen wichtigen Beitrag zur wirtschaftlichen Stabilität in der Region. Der Kreditbestand im gewerblichen Bereich wuchs um 1,7 % auf 712,63 Mio. Euro.

Neben den Investition- und Wachstumsfinanzierungen unterstützte die Kreissparkasse Saarpfalz die saarpfälzischen Unternehmen auch mit Krediten zur Sicherstellung der Liquidität und mit Fördermitteln des Landes, des Bundes und der KFW. Insgesamt wurden für Firmenkunden Fördermittel i. H. v. 10,36 Mio. Euro beantragt.

Zusätzlich bot die Kreissparkasse Saarpfalz jedem Firmen- und Gewerbekunden umfangreiche Beratungsleistungen an. Neben den Unterstützungsangeboten zur Liquiditätssicherung waren Möglichkeiten zum Ausbau der Digitalisierung und zur Abwicklung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs Gegenstand der Beratungen.

Auch die Nachfrage unserer Privatkunden nach Konsumentenkrediten wuchs moderat Der Kreditbestand an unsere Privatkunden stieg um 3,3 % auf 587,12 Mio. Euro.

Unverändert hoch war auch im Jahr 2021 die Nachfrage nach Immobilienfinanzierungen. Insgesamt wurden unseren Kunden Darlehensmittel von 119,73 Mio. Euro zur Verfügung gestellt.

Risikosituation deutlich entspannter als erwartet

Trotz der Unsicherheiten und damit verbunden Auswirkungen durch die Corona-Pandemie befindet sich die deutsche und auch die regionale Wirtschaft in einer robusten Verfassung. Somit blieb die Risikosituation im Kreditgeschäft mit privaten und gewerblichen Kunden auch 2021 entspannt. Die Kreissparkasse konnte aufgrund ihrer guten Eigenkapitalausstattung allen vertretbaren Kreditwünschen ihrer Kunden uneingeschränkt nachkommen und bleibt auch zukünftig ein verlässlicher und leistungsstarker Finanzpartner für die Menschen und Unternehmen in der Region.

Bilanzwirksame Kundeneinlagen

Auch im 2. Jahr Corona-Krise war das Sparverhalten – wie in den Vorjahren- von der anhaltenden Tiefzinsphase geprägt. Die Verbindlichkeiten gegenüber Kunden stiegen um 3,8 % auf insgesamt 1,67 Mrd. Euro. Am stärksten wuchs hierbei wiederum mit 6,1% der Bereich Sichteinlagen. Insgesamt wurden per 31.12.2021 bei der Sparkasse 1,09 Mrd. Euro Sichteinlagen verwahrt.

Zuwächse bei Vermögensanlagen

Die Entwicklung an den Aktienmärkten und der anhaltende Niedrigzins sorgten für einen starken Zuwachs beim Aufbau von Vermögensanlagen (Wertpapierbestand). Der Nettoabsatz bei Wertpapieren lag bei 73,36 Mio. Euro und verdoppelte sich nahezu gegenüber 2020 .

Aufgrund der zunehmenden Komplexität bei der Wertpapieranlage waren kundenseitig insbesondere Fondsanlagen und vermögensverwaltende Anlageformen gesucht. Hierbei konnte die Kreissparkasse Saarpfalz mit Lösungen für den Vermögensaufbau bis zur individuellen Vermögensverwaltung im gehobenen Kundensegment die Kunden überzeugen.

Versicherungsgeschäft und Immobilienvermittlung

Die Nachfrage unserer Kunden nach Absicherung bestehender oder künftiger Risiken haben wir auch in 2021 durch die Beratung und Vermittlung von Versicherungen gedeckt. Neben einem konstanten Geschäft im Bereich der Lebensversicherungen konnte die Zahl der Sachversicherungen deutlich gesteigert werden.

Aufgrund fehlender Objekte konnte die auch in 2021 anhaltend hohe Nachfrage nach Immobilien nur teilweise gedeckt werden. Insgesamt wurden 64 Objekte mit einem Volumen von ca. 13,2 Mio. Euro verkauft oder vermittelt.

Digitalisierung und verändertes Kundenverhalten

Die Forcierung der Digitalisierung ist weiterhin bei der Kreissparkasse Saarpfalz deutlich spürbar. Die Zahl der Onlinebanking-Nutzer stieg in 2021 auf 36.327. Dies entspricht einer Steigerung um 8,7%. Insgesamt verfügen bei der Kreissparkasse Saarpfalz 60,10 % der Privatgirokonten über einen Onlinezugang.

Die Nutzer der Sparkassen-App stiegen im gleichen Zeitraum um 17,0 % auf 15.990 Kunden.

Sparkassen-App wiederholt Testsieger

Die Sparkassen-App wurde Anfang Januar 2022 von der Stiftung Warentest einmal mehr als Testsieger ausgezeichnet. Insgesamt wurden 14 verschiedene Multibanking-Anwendungen geprüft. Mit einem guten Funktionsumfang und einfacher Handhabung ist die App der Sparkassen besonders nutzerfreundlich und zeigt damit eindrucksvoll, was eine gute Banking-App können muss. Außerdem wurde sie von Stiftung Warentest als besonders sicher beim Datenschutz eingeschätzt.

Die Sparkassen-App ist die meistgenutzte Banking-App in Deutschland und die beste Lösung für alle, die Banking über das Smartphone – egal ob iOS oder Android – erledigen möchten.

Die Sparkassen-Finanzgruppe hat in den letzten Jahren große Anstrengungen unternommen, um ihr digitales Angebot stetig zu verbessern. Mehrfach ist sie dabei am deutschen Markt zum Innovationsführer geworden: Mit der Sparkassen-App, mit Apple Pay in der Girocard, bei der Echtzeitzahlung sowie mit der gut strukturierten und nutzerfreundlichen Internet Filiale.

Kundenbedürfnisse im Fokus – Verwaltungsaufwand im Blick!

Trotz der zusätzlichen Kostenbelastungen durch die Corona- Pandemie konnte die Kreissparkasse Saarpfalz auch in 2021den Verwaltungsaufwand verringern. Durch viele kleine interne Maßnahmen konnte der Verwaltungsaufwand nochmals deutlich um 4,8 % gesenkt werden. Gleichzeitig wurden Kundenprozesse optimiert und digitalisiert. Die persönliche Beziehung zwischen Kunde und Berater ist unverändert Dreh- und Angelpunkt, das Herzstück der Kunde-Sparkasse-Beziehung, ergänzt mit zahlreichen digitalen Services. Es führen also viele Wege zur Kreissparkasse Saarpfalz. Der Kunde entscheidet, welchen Weg er zu „seiner Sparkasse“ wählt – digital über Tablet und Smartphone, telefonisch in unserem Kunden-Service-Center oder klassisch im Gespräch mit dem Berater in einer unserer Geschäftsstellen. Auch im 2. Krisenjahr waren unsere Beraterinnen und Berater zuverlässige Ansprechpartner in allen Geldangelegenheiten.

Bedeutender Arbeitgeber im Saarpfalz-Kreis

Als der größte Bank-Arbeitgeber im Geschäftsgebiet beschäftigte die Sparkasse zum Jahresende 2021 394 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Die Sparkasse bietet ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch künftig gute Zukunftsperspektiven und attraktive Arbeitsplätze.

Im Bereich der Weiterbildung lag 2021 der Fokus auf der digitalen Kompetenz aller Mitarbeiter.

Ziel ist es, auch im Jahr 2022 neue Kolleginnen und Kollegen zur Verstärkung zu gewinnen. Zudem setzt die Sparkasse mit der Ausbildung eigener Nachwuchskräfte weiterhin ihre nachhaltige Personalpolitik um. Ende 2021 waren 19 junge Menschen bei der Sparkasse in Ausbildung. Hiervon absolviert eine Kollegin ein Duales Studium.

Corona-Schutzimpfungen in der Kreissparkasse Saarpfalz

Die Kreissparkasse Saarpfalz bot ihren Mitarbeitenden und Angehörigen im Winter Corona-Schutzimpfungen an. Insgesamt nahmen über 200 Personen dieses Angebot gerne an.

Homeoffice und mobiles Arbeiten

Nicht nur für Kunden, sondern auch für Mitarbeitende ist die Digitalisierung ein wichtiges Thema. Als moderner Arbeitgeber hat die Sparkasse während der Corona-Pandemie umfassend in die Möglichkeiten des mobilen Arbeitens investiert. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten machte und macht davon Gebrauch.

Gesellschaftliches Engagement

Obwohl auch im zweiten Jahr der Corona-Pandemie viele Veranstaltungen erneut abgesagt oder nicht durchgeführt werden konnten, hat die Kreissparkasse eine Vielzahl von Einrichtungen, Institutionen und Vereinen in ihrem Geschäftsgebiet mit insgesamt rd. 306.000,00 Euro unterstützt.

Ausblick

Der Russland-Ukraine-Konflikt, die Störungen in den Lieferketten für Rohstoffe und für Waren, der Anstieg der Energiepreise und die hohe Inflationsrate stellen uns alle vor zusätzliche Herausforderungen. Wir sind zuversichtlich, dass wir die mit diesen Entwicklungen für die Kreissparkasse Saarpfalz verbundenen Herausforderungen meistern werden. Wir werden auch zukünftig für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie für die Unternehmen des Saarpfalzkreises ein zuverlässiger Partner sein.

Quelle: Kreissparkasse Saarpfalz

Vorheriger ArtikelNeunkirchen | 19-Jähriger baut Unfall unter Alkoholeinfluss
Nächster ArtikelNoch freie Plätze bei der Kinderfreizeit

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.