Aufgrund des Anstiegs der Corona-Fälle sind ab diesem Sonntag, 1.11.2020, Patientenbesuche nur noch in dringenden Fällen nach vorheriger Rücksprache möglich.

Es kann auch zu Terminverschiebungen bei planbaren Behandlungen kommen.

Professor Dr. Wolfgang Reith, Ärztlicher Direktor:

„Aufgrund der zunehmenden Corona-Fälle müssen auch wir leider, in Einklang mit den anderen Krankenhäusern im Saarland, die Besuchsmöglichkeiten für unsere Patienten ab Sonntag, 1.11.2020, stärker einschränken.

Ab Sonntag sind für die nächste Zeit Patientenbesuche nur in Absprache und nur in dringenden Fällen möglich. Diese sind beispielsweise Palliativpatienten und kritisch erkrankte Patienten. Bei minderjährigen oder desorientierten Patienten sind Begleitpersonen erlaubt. Dies dient dem Schutz all unserer Patienten. Sobald es die Infektionszahlen wieder zulassen, werden wir die Besuchsmöglichkeiten wieder ausweiten.

Im Rahmen unseres Vorsorgekonzeptes zur Behandlung von Covid-Patienten werden planbare Therapiemaßnahmen bei Bedarf verringert werden. Dies kann zu Terminverschiebungen führen. Die Maßnahmen dienen dem Schutz der Bevölkerung und hatten sich bereits im Frühjahr dieses Jahres bewährt.“

 

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.