Bestsellerautorin Deana Zinßmeister Foto: M. Jungen

Tickets für die Lesung mit der Bestseller-Autorin ab sofort erhältlich

Die saarländische Bestseller-Autorin Deana Zinßmeister macht am 12. April 2016 um 19 Uhr den Abschluss der „Homburger Lesezeit 2015/16“. Im Sitzungssaal des Rathauses am Forum stellt sie ihr Werk „Das Pestdorf“ vor, das im Dezember erschienen ist. Es ist die Fortsetzung der Erfolgsreihe „Das Pestzeichen“ und „Der Pestreiter“.

Ab sofort gibt es beim Kulturamt der Stadt Homburg, Tel.: 06841/101-168, sowie in der Stadtbibliothek am Historischen Marktplatz Tickets für die Lesung. Der Eintritt kostet fünf Euro. HOMBURG1 und die Stadt Homburg, die Kulturgesellschaft GmbH, verlosen 2 Exemplare des Buches „Das Pestdorf“. Alle Informationen auf Facebook

„Das Pestdorf“:

Im Jahr 1671 liegt der Dreißigjährige Krieg lange zurück, und die Pest scheint ausgerottet. Der Arzt Urs und seine Frau Susanna haben die Schrecken der vergangenen Jahrzehnte verwunden und leben friedvoll mit ihren beiden Kindern Gritli und Michael in Trier. Doch als die fünfzehnjährige Gritli eines Tages mit einem Freund eine Botenfahrt in das Dorf Piesport an der Mosel macht, bricht die Pest dort völlig unerwartet wieder aus, und der Ort wird von der Außenwelt abgeriegelt: Niemand darf mehr hinein oder hinaus. Mit Entsetzen hören Susanna und Urs von der Gefahr, in der ihre Tochter steckt. Doch es scheint keine Möglichkeit zu geben, Gritli zu retten …

Der 3.Band zum Abschluss der Trilogie von Deana Zinßmeister: "Das Pestdorf"
Der 3.Band von Deana Zinßmeister: „Das Pestdorf“

Die Autorin:

Deana Zinßmeister widmet sich seit einigen Jahren ganz dem Schreiben historischer Romane. Bei ihren Recherchen wird sie von führenden Fachleuten unterstützt, für ihren Bestseller »Das Hexenmal« ist sie sogar den Fluchtweg ihrer Protagonisten selbst abgewandert. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Heusweiler. An ihrem ersten Roman schrieb die gelernte Einzelhandelskauffrau zehn Jahre lang, mittlerweile hat sie elf Bücher geschrieben, darunter auch „Sagenhaftes Saarland“, in dem sie Sagen und Mythen aus der Region erzählt.

Vorheriger ArtikelFachberater und Fachbeauftragte – Vier neue ehrenamtliche Helfer im Saarpfalz-Kreis
Nächster ArtikelKarrierefrühstück zum Equal Pay Day mit Dr. Cornelia Topf: Fordern Sie, was Sie verdienen – Bekommen Sie, was Sie wollen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.