Kulinarische Genüsse gehören zur Weihnachtszeit einfach dazu. Wenn auch nicht an Weihnachten, so wussten auch die Römer gutes Essen sehr zu schätzen – ausgefallen und extravagant, so hätte der römische Sternekoch Marcus Gavius Apicius, der zur Zeit des Kaisers Tiberius lebte, sein Festtagsmenü aus dem reichhaltigen Fundus seiner Kreationen sicherlich gewählt.

Aus genau diesem Fundus hat das Team des Römermuseums die besten römischen Köstlichkeiten in der Broschüre „Auge isst mit – antike Rezepte im Focus“ zusammengestellt und mit Mengenangaben versehen. Anschaulich bebildert, gewinnt der geneigte Hobbykoch einen Eindruck davon, wie Rom schmeckte: Eier in Piniensoße (IN OVIS HAPALIS), Schweinsragout mit Aprikosen (MINVTAL EX PRAECOQUIS)  oder doch lieber eine Bohnen-Kichererbsen-Suppe (FABAE ET CICERIS)? Naschkatzen und Salatliebhaber holt die „kulinarische Zeitreise“ natürlich auch ab.

Das Rezeptheft eignet sich bestens als Geschenk zu Weihnachten oder auch als Mitbringsel zu anderen Gelegenheiten. Zu erhalten ist die Broschüre in der Tourist-Info Homburg, Talstraße 57a (am Kreisel), zum Preis von 5 Euro.

Auch Kochzutaten von Kooperationspartnern aus der Biosphäre und den Partnerstädten Homburgs, dem französischen La Baule und Ilmenau in Thüringen, werden hier verkauft.

Nach der Winterpause, ab März 2022, ist das Rezeptheft auch im Römermuseum Homburg-Schwarzenacker erhältlich.

Vorheriger ArtikelHOMBURG1 Weihnachtskalender – Tür 17
Nächster ArtikelKleiderkammer macht Pause zum Jahreswechsel

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.