Bild: Rosemarie Kappler

In der unendlichen Geschichte „Zweibrücker Tor“ ist am letzten Samstag ein weiteres Kapitel begonnen worden. Das alte Gebäude neben dem Eden-Kino auf der Ecke Zweibrücker Straße/Am Zweibrücker Tor, das lange Zeit leer gestanden und ein Wettbüro beherbergt hatte, wurde nach wochenlanger Vorbereitung im Laufe des Tages dem Erdboden gleich gemacht.

Die gesamte Fläche wird von der im vergangenen Jahr gegründeten ZT Projekt GmbH als neuer Eigentümerin entwickelt. „Auf lange Sicht ist dieses Projekt ein weiterer Schritt, um städtebauliche Missstände zu beseitigen und Wohnraum in der Innenstadt zu schaffen“, hatte Bürgermeister Michael Forster im März gesagt als er darüber informierte, dass das Areal bis zum eigentlichen Baubeginn in anderthalb bis zwei Jahren dankenswerter von der Stadt als Parkfläche für Kunden und Gästen der Innenstadt angeboten werden kann.

Dazu sollen noch Parkautomaten für die möglichen rund 100 Stellplätze aufgestellt werden. Neben einer Tiefgarage und Wohnungen soll auch betreutes Wohnen in dem Neubauprojekt möglich werden.

So sah es vor 3 Wochen aus. – Bild: Stephan Bonaventura

Die ZT Projekt GmbH in der Cappelallee mit ihren Geschäftsführern Philipp-Jan-Peter Bach, Mirco Rollmann (R&B Immobilien GmbH, C4 Concept GmbH) und Markus Fischer (Immomaf e.K.) bündelt die Kompetenzen ihrer Gründer in den Bereichen Immobilien- und Grundstückshandel, Vermarktung, Finanzierung und Bauleistung. Vor dem Flächenankauf durch die ZT Projekt GmbH befand sich das Grundstück im Besitz der städtischen Homburger Parkhaus- und Stadtbusgesellschaft und einem weitern Eigentümer. (rk)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.