Auf dem Gelände des Reitervereins Bliestal - Bild: Stephan Bonaventura

Auf der wunderschönen Anlage des Reitervereins Bliestal findet am Wochenende zum ersten Mal seit drei Jahren wieder das traditionelle Reit-und Springturnier statt. Für Pferde-Fans wird an zwei Tagen ordentlich was geboten.

Um die 100 Teilnehmer und über 150 Pferde – in Webenheim ist am Wochenende einiges los. Auf dem Gelände des Reitervereins Bliestal findet nämlich wieder das Reit- und Springturnier statt. „Zum letzten Mal wurde es 2019 ausgetragen, danach musste es coronabedingt ausfallen“, erzählt die Vereinsvorsitzende Annika Weingart. „In diesem Jahr konnten wir das Turnier nun wieder in die Wege leiten.“

Los geht es am Samstag um 8 Uhr mit der Dressur. In den drei Klassen E(insteiger), A(nfänger) und L(eicht) bekommen die Reiter eine Aufgabe vorgelesen, die diese mit ihren Pferden absolvieren müssen. „Bewertet wird dann beispielsweise, wie das Pferd läuft, wie der Reiter einwirkt und ob das Gesamtbild harmonisch ist“, erklärt Weingart. Die beiden Klassen A und L sind jeweils sogar Qualifikationswertungen, über die man sich für einen anderen Wettbewerb qualifizieren kann.

Am zweiten Tag steht ab 9 Uhr schließlich das Springen im Mittelpunkt. Das sei für die Zuschauer noch interessanter, so Weingart. „Da ist noch mehr Action drin, wenn zum Beispiel eine Stange fällt.“ Auch hier wird in den drei Kategorien E, A und L eine Wertung abgenommen. Zu gewinnen gibt es für die besten Reiter Sach- und Geldpreise, die von einer Vielzahl von Sponsoren beigesteuert werden. Für die Zuschauer dürfte es derweil besten Pferdesport zu sehen geben. Und für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt: Es wird Essen und Trinken angeboten und auch die Reiterklause hat geöffnet.

Vorheriger ArtikelHerzinsuffizienz: Verheiratete leben länger
Nächster Artikel9-Euro-Ticket ist erhältlich: Das gilt es zu beachten

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.