Unter dem Motto „Einfach machen“ dreht sich am Samstag, den 14. und Sonntag, den 15. Mai, auf der ersten „make-it.saarland“ in Saarbrücken alles um Trends und Attraktionen rund um neue Zukunftstechnologien.

Das neue Messeformat richtet sich unter anderem an Schüler, Auszubildende, Studierende, Absolventen – insbesondere an alle, die sich für die MINT-Fachrichtungen, also Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik, interessieren. Familien und Interessierte jeden Alters sind ebenfalls herzlich eingeladen, an der Messe teilzunehmen. Veranstaltungsorte sind das East Side Fab und das Zentrum für Mechatronik und Automatisierungstechnik (ZeMA) im Gewerbepark Eschberger Weg in Saarbrücken.

Für Wirtschaftsminister Jürgen Barke steht der Mitmach-Charakter im Vordergrund: „Von 3D-Druck und Programmierung über Robotik bis hin zu Nachhaltigkeit – Unsere neue Festival-Messe präsentiert vielfältige Angebote, um den Umgang mit neuen Technologien und Verfahren vor Ort auszuprobieren und hautnah mitzuerleben.“

Bildungsministerin Christine Streichert-Clivot: „IT ist unglaublich spannend und bietet unendlich viele Möglichkeiten, kreativ zu sein, zu gestalten und zu schaffen, darum geht es bei „make-it.saarland“. Gemeinsam mit unseren Partnern bringen wir die digitale Bildung und Medienbildung im Land voran – nicht nur in unseren Schulen. Unsere neue Festival-Messe ist dazu ein wichtiger Beitrag.“

An zwei Tagen bietet die „make-it.saarland“ die Möglichkeit, Zukunftstechnologien kennenzulernen. Das Programm wird von Workshops und Vorträgen begleitet. Insgesamt nehmen über 40 Aussteller sowie Sponsoren aus der Wirtschaft teil. Weitere Infos zum Programm und der Anmeldung unter https://make-it.saarland/.

Vorheriger ArtikelMottoshirt, Fanbus und Tickets – Alle Infos zum Pokalfinale FCH-SVE
Nächster ArtikelAusstellung „Heimat.Nah“ von Udo Steigner in der Galerie im Saalbau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.