Foto: Mister Tad Artefaktes
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Regelmäßig verwandeln sich die Flure des Gersheimer Rathauses in Ausstellungsräume für regionale Künstler. Ab heute können Werke des Künstlers Mister Tad im Rathaus zu den üblichen Öffnungszeiten betrachtet werden.

Der Künstler Mister Tad Artefaktes aus Peppenkum, mit bürgerlichem Namen Thorsten Diehl arbeitet als pädagogischer Fachanleiter in Saarbrücken. Der Künstler möchte mit seinem Schaffen der Frage nachgehen, was von unserer Zivilisation in 10.000 Jahren noch vorzufinden sein wird. Dazu bedient er sich bei Elementen des Dadaismus und Surrealismus, wie bereits Picasso und Duchamp dies vor mehr als 100 Jahren taten: Es entstehen aus belanglosen Alltagsgegenständen mithilfe eines künstlerischen Prozesses Kunstwerke, die wirken wie Objekte aus längst vergangenen Zeiten.

Anzeige

Die Nachbilder sind grafische Kunstwerke, die aus der Komposition von Gemälden und moderner Architektur entstehen. Mithilfe von Stencil-Technik entstehen so anspruchsvolle Farbkompositionen, die „einen hoffentlich frischen Blick auf altbekannte Bildfindungen und Bildkompositionen, meist entlehnt aus dem Alten und Neuen Testament“ geben.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mister Tad (@mister.tad.artefaktes)

Die Gemeinde lädt alle Interessierten ein, sich die Ausstellung in den Fluren des Rathauses in Gersheim anzusehen. Besucht werden kann die Ausstellung zu den üblichen Öffnungszeiten des Rathauses, eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich, jedoch bittet die Gemeindeverwaltung auf die aktuellen Corona-Maßnahmen im Rathaus zu achten.

Weitere Informationen dazu auf www.gersheim.de und  www.mistertad.de.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelDunkle Persönlichkeitsmerkmale machen anfällig für Fake News
Nächster ArtikelVortrag: “UNESCO-Biosphärenreservat Bliesgau – Von der Zukunftsvision einer saarländischen Modellregion”

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.