Symbolbild - Foto: martaposemuckel

Der mitgliederstärkste Kreisverband der AfD im Saarland, der Kreisverband Saarpfalz, kritisiert die Erhöhung der Abgeordneten-Diäten im saarländischen Landtag scharf. Gerade in der jetzigen Zeit sei es ein Unding, dass man sich auf Kosten der Steuerzahler die eigenen Taschen füllt. Dies sei ein Affront gegenüber all denjenigen, die mit zu versteuernden Almosen der Bundesregierung abgespeist werden und nicht wissen, ob und wie sie ihre Rechnungen oder den nächsten Einkauf bezahlen sollen.

„In einer Zeit, in der viele Bürger nicht wissen wie sie die Gasrechnung im Winter bezahlen sollen, gönnen sich die Landtagsabgeordneten einen kräftigen Schluck aus der Steuerzahler-Pulle.“, so Markus Loew, Vorsitzender des Kreisverbandes Saarpfalz und AfD-Fraktionsvorsitzender im Kreistag des Saarpfalz-Kreises. „Das ist niemandem vermittelbar und, so ehrlich muss man dann auch sein, unanständig gegenüber denjenigen, die von Armut bedroht sind und gegenüber denjenigen, die das Alles letztendlich finanzieren müssen.“

Dafür, dass sogar die eigene AfD-Fraktion im Saarländischen Landtag dieser Erhöhung zugestimmt hat, hat man bei der AfD im Saarpfalz-Kreis keinerlei Verständnis und distanziert sich deutlich von dieser Entscheidung. „Da fehlen einem die Worte, die Mitglieder sind größtenteils fassungslos und haben dafür null Verständnis.“, so Loew abschließend.

Quelle: AfD-Saarpfalz

Vorheriger ArtikelHomBuch 2022 ist eröffnet: Joachim Meyerhoff sorgte zum Auftakt mit Absurdem für viele Lacher
Nächster ArtikelOffenes Bücherregal in Rubenheim beschädigt

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.