Anzeige

Fast 50.000 saarländische Schüler, Azubis und Freiwilligendienstleistende besitzen bereits ein Junge-Leute-Ticket. Seit dieser Woche ist das neue Ticket bundesweit gültig. Dieses – von der Landesregierung subventionierte – Deutschland-Ticket kostet 30,40 Euro im Monat und es berechtigt junge Leute zur bundesweiten Nutzung des Nahverkehrs.

Zur Einordnung:

Vor zwei Jahren gab es lediglich 1.300 Schüler, die über ein saarlandweit gültiges ÖPNV-Ticket verfügten, das damals noch über 100 Euro kostete. Weitere 37.000 Schüler konnten damals den ÖPNV nur in ihrem Landkreis oder zwischen Wohnort und Schule nutzen.

Ministerin Petra Berg: „Seit der von der Landesregierung 2021 initiierten Tarifreform war die Zahl der Schülerinnen, Schüler und Azubis mit einem saarlandweit gültigen ÖPNV-Ticket bereits auf gut 35.000 angewachsen. Und mit dem Deutschland-Ticket gibt es jetzt den Sprung auf 50.000 junge Saarländerinnen und Saarländer, die für 30,40 Euro im Monat den Nahverkehr sogar bundesweit nutzen können. Also mehr ÖPNV und mehr Reichweite für deutlich weniger Geld. Zwei Drittel der Schülerinnen und Schüler an den saarländischen Gymnasien und Gemeinschaftsschulen verfügen bereits zum Start über ein Junge-Leute-Ticket. Das ist ein toller Erfolg der konsequenten, saarländischen Politik für mehr Mobilität bei weniger Verkehr und das bringt zudem eine ganz erhebliche finanzielle Entlastung für die saarländischen Familien.“

Das Deutschland-Ticket ist insgesamt im Saarländischen Verkehrsverbund – kurz: saarVV – sehr erfolgreich gestartet. So verfügen jetzt 72.000 Saarländer über ein Deutschland-Ticket oder ein Junge-Leute-Ticket. Die Zahl der Abonnements hat sich im saarVV mit der Einführung des Deutschland-Tickets um 12 Prozent erhöht, Tendenz weiter steigend. Ob und wie viele Saarländer ihr Deutschland-Ticket über andere Vertriebswege gekauft haben, ist noch nicht bekannt.

Etwa 64.000 Abonnements wurden im saarVV zum Mai unbürokratisch auf das Deutschland-Ticket und das Junge-Leute-Ticket umgestellt. Darüber hinaus haben 8.400 neue Kunden ein Abonnement für den Mai abgeschlossen, darunter sind 1.011 Studenten, die ihr Semesterticket auf ein Deutschland-Ticket aufgestockt haben und 2.404 Schüler, Azubis und Freiwilligendienstleistende, die das Junge-Leute-Ticket neu erworben haben. Im Mai setzt sich der Trend fort. Bis zum 4. Mai 2023 sind bereits weitere 1.400 Neubestellungen für den kommenden Juni eingegangen.

Ministerin Petra Berg: „Wir freuen uns über die stark gestiegene Nachfrage im saarländischen ÖPNV, die bereits 2021 mit der Tarifreform begonnen und jetzt mit dem Deutschland-Ticket einen weiteren Schub erfahren hat. Den negativen Corona-Effekt auf die Fahrgastzahlen der letzten Jahre haben wir damit endgültig hinter uns gelassen.“

Auch Elke Schmidt, Geschäftsführerin im saarVV, zeigt sich zufrieden mit dem Start. „Das Deutschland-Ticket und das Junge-Leute-Ticket motivieren viele Saarländerinnen und Saarländer, auf den ÖPNV umzusteigen. Das zeigen nicht nur die guten Verkaufszahlen, sondern auch die Auslastung der Busse und Bahnen. Damit erfüllt das Deutschland-Ticket die Hoffnungen, die an dieses leicht zugängliche, erschwingliche und komfortable Ticket geknüpft sind. Immer mehr Menschen setzen auf eine klimafreundlichere Mobilität und tragen damit zur Verkehrswende in Deutschland bei.“

Der saarVV hat auf diese hohe Nachfrage reagiert und die Bestellfrist für das Deutschland-Ticket dauerhaft vom 10. auf den 15. Kalendertag des jeweiligen Vormonats verlängert. Bis zum 15. Mai können Interessenten also ihr Deutschland-Ticket noch für den Juni bestellen. In den kommenden Monaten werden die Prozesse weiterentwickelt, sodass eine taggenaue Bestellung möglich wird.

Alle Informationen und Bestellformulare gibt es unter

  • www.saarvv.de,
  • www.saarbahn.de,
  • in der saarfahrplan-App,
  • über die saarVV-Hotline,
  • unter 06898 5004000 und
  • in den Kundenzentren der Verkehrsunternehmen vor Ort.
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein