Start Kultur&Gesellschaft Homburg | Neue Regelungen bei der Abgabe von Grüngut: Stadt erhebt künftig...

    Homburg | Neue Regelungen bei der Abgabe von Grüngut: Stadt erhebt künftig Gebühren

    Seit dem 1. Januar 2018 hat sich die Handhabung des Grüngutes in den saarländischen Gemeinden geändert. Die „Einsammlung“ obliegt nach wie vor den Kommunen, der zentrale Abtransport aus der Gemeinde und die Verwertung des Grüngutes übernimmt aber der Entsorgungsverband Saar (EVS). In Homburg beginnt das Einsammeln des Grünguts an den Containerplätzen in den Stadtteilen in diesem Jahr am Samstag, 17. März 2018. Zukünftig soll eine mögliche Faltrate-Karte“ close=“yes“]Faltrate-Karte[/su_tooltip] die Abgabe erleichtern.

    Weiter auf SEITE 2
    Weiter auf SEITE 3

    Das bisherige Sammeln von Grüngut in den Ortsteilen Beeden, Einöd, Erbach (auf dem Gelände der Firma Jacoby), Kirrberg und Jägersburg soll zumindest während der Erprobungsphase für die nächsten fast zwei Jahre bis zum 31. Dezember 2019 beibehalten werden. Es ergeben sich allerdings einige Veränderungen in den Stadtteilen Erbach und Kirrberg. So entfällt die unbeaufsichtigte Annahme von Grüngut im Betriebshof der Firma Jacoby in Erbach. Dafür kann samstags von 8 bis 15 Uhr Grüngut auf dem Gelände des Müllabladeplatzes der Firma Jacoby (ebenfalls in der Michelinstraße) auf einem befestigten Platz angeliefert werden.

    Kirrberg verfügte in der Vergangenheit über einen sogenannten „Heckenplatz“ an der Kirrberger Straße kurz vor dem Ortseingang. An den Betrieb eines solchen „Heckenplatzes“ werden mittlerweile hohe bau- und umweltschutztechnische Anforderungen gestellt. Ein weiterer Betrieb des bisherigen Platzes an der Kirrberger Straße ist aus mehreren Gründen ausgeschlossen. Die Grüngutannahme in Kirrberg erfolgt daher künftig wie in anderen Stadtteilen auch in Containern. Der Standort für diese Container wird der Waldparkplatz an der Zuwegung zur Fischerhütte in der Eckstraße sein.

    In den Stadtteilen Jägersburg, Beeden und Einöd bleibt es zunächst bei den bisherigen Regelungen. Die Annahme von Grüngut von März bis Dezember erfolgt in Jägersburg auf dem Festplatzgelände an der Höcherstraße immer samstags von 9 bis 15 Uhr. In Beeden erfolgt die Annahme ebenfalls samstags am Sportplatz an der Blieskasteler Straße von 9 bis 12 Uhr. In Einöd wird die Grüngutannahme immer mittwochs von 16 bis 18 Uhr und samstags von 10 bis 15 Uhr jeweils an der Karl-Leibrock-Straße durchgeführt.

    Weiter auf Seite 2

    1 KOMMENTAR

    HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

    Bitte kommentieren sie.
    Bitte geben sie ihren Namen ein.