Foto: FC 08 Homburg

Früher als gewohnt startet der FC 08 Homburg schon am Morgen wieder in die Saison und empfängt den Bahlinger SC im heimischen Waldstadion. Zumindest digital können die Fans aber am Samstag ab 14:00 Uhr mit ihrem Verein mitfiebern.

Sportlich wartet auf die Mannschaft von Trainer Matthias Mink ein unangenehmer Gegner, gegen den drei Punkte Pflicht sind, wenn man sich im oberen Bereich der Tabelle etablieren will. Mit 38 Gegentoren kassierte der Tabellen-15. die zweitmeisten Treffer der Liga – hat aber auch schon 28 Buden gemacht. Die Grün-Weißen haben aber schon im vergangenen Jahr gegen vermeintlich schwächere Gegner Punkte liegen gelassen, und könnten nach einem Drittel der Saison im Klassement ein paar Plätze besser dastehen. Man dürfte also gewarnt sein.

Mit einem souveränen Sieg zum Auftakt in das Jahr 2021 wäre vor allem aber schon mal ein guter Anfang für die kommenden Aufgaben gefunden. Denn nicht weniger als 5 Spiele in 15 Tagen hat der FC 08 Homburg zu absolvieren, davon gegen den SC Freiburg II und Kickers Offenbach zwei Teams aus der Spitzengruppe der Liga. Kommt Matthias Mink mit seiner Mannschaft gut aus den Startlöchern, wird es spannend, wohin der Weg in einer Saison voller Überraschungen noch gehen kann. Der neue Vorsitzende Eric Gouverneur hat zu Beginn seiner Amtszeit schon deutlich gemacht, dass er einen möglichen Aufstieg schon dieses Jahr für möglich hält. 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Freilich muss der FCH in seinen Spielen dazu mehr Konstanz zeigen und vor allem in der Defensive stabiler auftreten. Während 31 eigene Tore durchaus für die offensive Spielweise stehen, sind bisher 19 Gegentore in 14 Partien doch eine Nummer zu viel, wenn man ernsthaft oben angreifen will. Mit der Rückkehr von Daniel di Gregorio könnte aber gerade im defensiven Mittelfeld wieder mehr Stabilität einkehren, auch wenn ein Startelfeinsatz für den Italiener in Anbetracht der kommenden Spiele sicherlich zu früh kommt. Ansonsten steht Mink bis auf Johannes Krauss, Max Bell Bell und dem Langzeitverletzten Serkan Göcer der komplette Kader zur Verfügung. 

Während der FC 08 Homburg von den Rängen auf die Unterstützung seiner Fans verzichten muss, können diese zumindest digital mitfiebern. Das vereinseigene FCHtv wird bis zum Ende der Saison die Heimspiele über die Plattform www.the-leagues.com/FCH streamen. Die Streams werden für je 5 Euro pro Partie angeboten, auch wenn man in den nächsten Tagen auch eine Art „Dauerkarte“ anbieten möchte. Die Spiele können nach Angaben des Vereins auf allen Geräten mit einem Internet-Browser verfolgt werden. 

Vorheriger ArtikelSterbefallzahlen in der 50. Kalenderwoche: 23 % über dem Durchschnitt der Vorjahre
Nächster ArtikelEnergieberatung im Saarpfalz-Kreis: Wann ist Heizen mit Strom empfehlenswert?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.