Symbolbild

Am letzten Donnerstag fand der Workshop „Wasserstoff als Antrieb in LKW“ statt. Er ist Teil einer digitalen Workshop-Reihe, die das saarländische Wirtschaftsministerium in Kooperation mit dem Landesverband Verkehrsgewerbe Saarland e.V. (LVS) und der autoregion e. V. umsetzt.

Bei den Workshops werden verschiedene Einsatzbereiche und Chancen von Wasserstoff beleuchtet. Unterstützt wird das Ganze im Rahmen des Förderprogramms HyExpert. An dem Workshop nahmen rund 100 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus der Logistik-Branche teil.

Staatssekretär Jürgen Barke: „Wasserstoff hat als Energieträger der Zukunft ein immenses Potential. Gerade im Verkehrssektor ist H2 aktuell die wichtigste Alternative zu fossilen Brennstoffen. Bei der Entwicklung unserer Wasserstoffstrategie für das Saarland legen wir daher Augenmerk auf die Anwendungen von Wasserstoff im Bereich der Mobilität. Dazu zählt natürlich auch der Güterverkehr. Private wie gewerbliche Verbraucher sind angewiesen auf pünktliche Belieferung mit Grundstoffen, Waren und Gütern des täglichen Bedarfs. Gerade in der Pandemie haben wir die Zuverlässigkeit dieser Branche noch einmal neu zu schätzen gelernt. Jetzt geht es darum, einen Weg zu finden, die Branche mit ihren vielen Transportkilometern in Zukunft klimatauglich aufzustellen.“

Neue Technologien und aktuelle Entwicklungen machten Hoffnung, so Barke. Viele Globalplayer, aber auch kleinere Unternehmen arbeiteten derzeit erfolgreich an Brennstoffzellen-Fahrzeugen mit CO2-freiem Wasserstoff-Antrieb. An dem Workshop nahmen daher auch mit Hyundai, Nikola und Faun gleich drei Anbieter moderner H2-Transportfahrzeuge teil.

Der Workshop bettet sich in das HyExpert Projekt „Wasserstoff Modellregion Saarland“ ein. Im Rahmen dessen das Wirtschaftsministerium aktuell eine Wasserstoff-Strategie erarbeitet. Erste Ergebnisse werden Ende April vorgestellt.

Vorheriger ArtikelFCH möchte gegen Aalen Serie ausbauen
Nächster ArtikelLeichter Rückgang bei den Kraftstoffpreisen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.