Foto: Hans Hurth

„Hast du schon mal deinen eigenen Honig gemacht?“ – 14 Kinder und ihre Eltern aus dem Saarpfalz-Kreis können diese Frage nun mit „ja“ beantworten. Sie nahmen an einer Erlebnisveranstaltung der Kreisvolkshochschule des Saarpfalz-Kreises in Kooperation mit dem Bienenzuchtverein Blieskastel und Umgebung teil.

Die Kreisvolkshochschule und der Bienenzuchtverein zeigten am Bienenlehrpfad auf der Anlage des Angelsportvereins (ASV) Blickweiler großen und kleinen Gästen, wie der Honig ins Glas kommt. Das Vereinsmitglied Franz Müller führte zunächst in die faszinierende Welt und das Leben der Bienen ein. Die Kinder lernten, wie wichtig die Bienen für unsere Flora und Fauna sind, indem die Bienen Blüten bestäuben, damit Pflanzen Früchte tragen. Danach ging es auch schon direkt an die Bienenstöcke, wo die Kinder durch die Bienen freundlich begrüßt wurden. Dort zeigten ihnen der erste Vorsitzende Ernst Welsch und der Jungimker, der elfjährige Timo Krämer die Bienenstöcke.

„Wir achten stets darauf, nur friedfertige Bienenzüchtungen auszuwählen.“ erklärt Ernst Welsch. Sodann durften die Kinder gemeinsam auf die Suche nach der Bienenkönigin gehen. Die summenden Nutztiere aus direkter Nähe zu beobachten, beindruckte Groß und Klein. Anschließend wurde leckerer Honig in seiner natürlichsten Form geerntet, den die Kinder aus der Wabe direkt probieren konnten, bevor es anschließend zum Schleudern ging.

Mark Herzog, Leiter der Kreisvolkshochschule, verabschiedete die Teilnehmer und freute sich, dass die Durchführung der Veranstaltung nunmehr möglich war, wollte man diese doch schon früher anbieten: „Diese Veranstaltung wollten wir schon seit drei Jahren durchführen, aber Virus und Wetter haben uns immer wieder daran gehindert. Wir sind aber an dieser tollen Idee drangeblieben.“ „Jetzt hat es endlich geklappt“, freut sich der Kassenwart der Bienenzüchter Werner Reichert, der zum Abschluss eine Besonderheit zeigte.

Die Kinder lernten nämlich beim Kerzenziehen hautnah eine der ursprünglichen Funktionen des Bienenwachses kennen. „Wann machen wir das nochmal?“ fragte eines der Kinder am Ende der Veranstaltung erwartungsvoll in die Runde. Ein wenig müssen die Kinder sich noch gedulden, aber wenn das Virus es zulässt, wird, so Mark Herzog, die Kreisvolkshochschule im November einen weiteren Kurs in Kooperation mit dem Bienenzuchtverein anbieten.

Vorheriger ArtikelVersorgungsleitungen in der Langenäckerstraße in Erbach werden erneuert
Nächster ArtikelSchüler sind stolz: Mehr als 17.000 Euro durch Spendenaktionen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.