Anzeige

Monatelang konnte sich eine 46-jährige Frau im nördlichen Saarland verborgen halten. Gegen sie bestand ein Haftbefehl über eine Gesamtfreiheitsstrafe von 12 Monaten. Sämtliche Festnahmeversuche der Polizeiinspektion Nordsaarland verliefen negativ, die Frau hatte ihren jeweiligen Aufenthaltsort bereits verlassen, als die Polizei eintraf.

Am Donnerstag, dem 24.Februar, ergab sich am Morgen ein neuer Hinweis über den Aufenthaltsort der Frau. Sie kam der Polizei jedoch zuvor, da sie sich, offenbar der Flucht müde, selbst bei der Polizeiinspektion Nordsaarland meldete und dort verhaftet wurde. Gleich im Anschluss erfolgte die Einlieferung der Frau in eine rheinland-pfälzische Justizvollzugsanstalt.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelFernsehansprache von Bundeskanzler Scholz anlässlich des russischen Überfalls auf die Ukraine: Die Rede im Wortlaut
Nächster ArtikelSuche nach Unterkunftsmöglichkeiten: Saarland bereitet sich auf Aufnahme von Kriegsflüchtlingen aus der Ukraine vor

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.