Nachrichten Homburg - Homburg Nachrichten
Nachrichten aus Homburg

Während der nasskalten Jahreszeit blüht in vielen Wohnungen an Wänden oder Möbeln wieder der Schimmel auf. Mieter und Vermieter streiten oft darüber, wer ihn verursacht hat.

Da Schimmel gesundheitliche Beeinträchtigungen hervorrufen kann, ist eine sachgerechte Bekämpfung dringend geboten. Ursache des Schimmelbefalls ist in jedem Fall eine Durchfeuchtung der Wand. Um den Schimmel erfolgreich zu bekämpfen, muss also zuerst geklärt werden, woher die Feuchtigkeit kommt. Es gibt mehrere Ursachen, die zu einer feuchten Wand führen. Es kann eindringende oder aufsteigende Feuchtigkeit sein oder Kondensation. Letztgenannte kann durch falsches Heizen und Lüften oder durch Mängel in der Bausubstanz entstehen, die zu Wärmebrücken führen, durch die zudem noch viel Heizenergie verloren geht. Kennt man die Zusammenhänge zwischen Heizen, Lüften und dem Ausmaß der Wärmebrücken, kann man in vielen Fällen mit einfachen Mitteln den Schimmel wieder loswerden.

Werner Ehl, Bauphysiker und Energieberater der Verbraucherzentrale, erläutert am Dienstag, den 8. März, um 18 Uhr die verschiedenen Ursachen für Feuchtigkeit in der Wand, schlägt geeignete Maßnahmen zur Bekämpfung des Schimmels vor und gibt Tipps wie man den Schimmel dauerhaft bekämpfen kann. Der Vortrag in Kooperation mit der Verbraucherzentrale und der Koordinierungsstelle für Umwelt und Gesundheit (KUG) beim Gesundheitsamt des Saarpfalz-Kreises findet statt im Sitzungstrakt des Homburger Forums, Fraktionsraum 242. Infos und Anmeldung bei KUG unter Tel 06841/104-8378 oder kug@saarpfalz-kreis.de

Vorheriger ArtikelNeunkirchen | Auseinandersetzung unter Nachbarn endet in Schlägerei
Nächster ArtikelCDU Erbach-Reiskirchen fordert neue Baugebiete

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.