Anzeige

Meteorologen haben für den heutigen Tag eine Warnung vor drohenden Unwettern ausgegeben. Zwischen Mittag und tief in die Nacht hinein könnten im Saarland schwere Gewitter mit Starkregen, Hagel und orkanartigen Böen auftreten. Lokale Überflutungen durch intensiven Regenfall stellen ebenfalls eine Bedrohung dar.

Die Gefahr von Unwettern ist besonders am Nachmittag und Abend erhöht. Es bilden sich von Südwesten her immer häufiger teils schwere Gewitter. Lokal können in Verbindung mit diesen Gewittern heftiger Starkregen mit Mengen um 40 l/qm in kurzer Zeit, Sturm- bis Orkanböen mit Windgeschwindigkeiten zwischen 80 und 120 km/h und Hagel um 5 cm auftreten. Ganz vereinzelt sind auch Großhagel mit Korngrößen um 7 cm und Orkanböen bis 140 km/h nicht ausgeschlossen. Der Deutsche Wetterdienst gibt an, dass einige Orte bereits ab dem frühen Mittag von Starkregenschauern heimgesucht werden könnten.

Anzeige

Erst in der zweiten Hälfte der Nacht zum Freitag wird die Gefahr von Unwettern voraussichtlich nachlassen. Der Freitag wird sich dann mit einem Wechsel aus Sonne und Wolken präsentieren. Einzelne Schauer können am Vormittag auftreten, doch mit Temperaturen von 13 bis 17 Grad am Morgen und 23 bis 27 Grad am Mittag sollte der Großteil des Tages trocken bleiben.

Die Prognose für das Wochenende sieht ebenfalls positiv aus, mit erwartetem trockenem und warmem Wetter. Der Samstag wird einen Mix aus Sonnenschein und lockeren Quellwolken bieten, dabei sollte es trocken bleiben und die Temperaturen können bis zu 28 Grad erreichen. Der Sonntag verspricht sonniges bis leicht bewölktes Wetter. Regenschauer sind nicht zu erwarten. Die Temperaturen werden von 11 bis 16 Grad in den frühen Morgenstunden auf 26 bis 31 Grad im Laufe des Tages steigen.

Was bedeutet die Warnung konkret für den Saarpfalz-Kreis? Der Deutsche Wetterdienst hat in einer Mitteilung für den Landkreis von Donnerstag, 16:00 Uhr bis Freitag, 04:00 Uhr, einen Zeitraum genannt, in dem unter anderem schwere Gewitter auftreten können. Gleichzeitig gilt heute in der Zeit von 11:00 Uhr bis 19:00 Uhr eine amtliche Warnung vor Hitze, damit einhergehend auch eine hohe UV-Belastung.

Mit seinen Warnhinweisen will der DWD die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen. Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen erfolgen. Dies erfolgt aber meist recht kurzfristig.

 

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein