Foto: Sascha Gerber

Bedingt durch den starken Regen und Wind mussten vier der fünf Homburger Löschbezirke gestern Abend ausrücken. Darüber hinaus fielen noch Alarme an, die nicht durch das Wetter hervorgerufen wurden, sodass seit gestern neun Mal Hilfe geleistet werden musste.

Einsatz in Kirrberg – Foto: Sascha Gerber

Der erste Einsatz war um 17:39 Uhr in der Bahnhofstraße in Jägersburg (siehe Titelbild). Ein größerer Baum musste von der Straße entfernt werden. Zwei Kettensägen kamen zum Einsatz und im weiteren Verlauf auch der Seilzug des Rüstwagens aus Homburg. Mit diesem wurde der schon in der Krone beschnittene Baum so herabgezogen, dass er komplett zurückgeschnitten werden konnte.

Die Einöder Kameradinnen und Kameraden waren um 18:09 Uhr in der Gartenstraße gefordert, da über eine außenliegende Treppe Wasser vor die Kellertür lief und sich dort sammelte. Die Tür wurde provisorisch von innen abgedichtet und das Wasser mit dem Wassersauger abgepumpt.

Mit dem Zurückschneiden von Bäumen ging es in Kirrberg ab 19:21 Uhr weiter. Zunächst fielen zwei größere Bäume in der Straße Am Kalkofer Weg um, die entfernt werden mussten. Später wurde ein weiterer Baum vorgefunden, der über die Fahrbahn hing. Auch dieser konnte beseitigt werden.

Arbeiten in Kirrberg – Foto: Michael Kuntz

Einöd wurde dann erneut um 20:07 Uhr alarmiert. Ein umgestürzter Baum auf der Fahrbahn der Straße Am Ohligberg musste mit der Motorsäge entfernt werden.

Nun war wieder Kirrberg gefordert: Ein Baum hing in der Höhenstraße herab, der ab 20:28 Uhr zurückgeschnitten wurde.

 

Ungeachtet der Wetterkapriolen fielen noch folgende Einsätze an:

  • Ein Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person: Der verunfallte Pkw blieb auf dem Dach liegen. Die Person musste mit Rettungsgerät befreit werden. Da zunächst davon ausgegangen war, dass die Einsatzstelle auf Waldmohrer Gebiet liegt, hat die Feuerwehr Waldmohr die Rettung durchgeführt. Der Wehrführer aus Homburg und der stellvertretende Löschbezirksführer aus Jägersburg waren ebenfalls vor Ort.
  • Zur Unterstützung des Rettungsdienstes und der Polizei rückte die Feuerwehr Homburg-Mitte in die Lagerstraße aus. Dort gingen die Kräfte von einer Suizidabsicht einer Person aus, die in einer verschlossenen Wohnung vermutet wurde. Die Wohnung konnte mit einem Zweitschlüssel geöffnet werden. Die Person war nicht zuhause, sodass die Polizei die weiteren Schritte übernahm und die Feuerwehr einrücken konnte.
  • Ein ausgelöster Heimrauchmelder in der Straße An der Farrwiese rief ebenfalls den Löschbezirk Homburg-Mitte auf den Plan. Die Ursache der Auslösung ist wohl auf eine leere Batterie zurückzuführen. Der Eigentümer wurde über die Notwendigkeit intakter Rauchmelder aufgeklärt und der Einsatz beendet.
  • Ein Motorradfahrer hatte einen Verkehrsunfall in Einöd auf der B 423 unter der Autobahnbrücke bei dem die Ölwanne des Motorrades aufriss. Das ausgetretene Öl wurde gebunden und später durch den Abschleppdienst aufgenommen. Der Fahrer des Motorrads kam zur Untersuchung in ein Krankenhaus.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.