Letztes Wochenende endete die saarländische Edition der internationalen Stadtradeln-Kampagne. Unter dem Motto „Fahr Rad. Beweg was.“ lud Verkehrsministerin Anke Rehlinger die saarländischen Kommunen auch in diesem Jahr dazu ein, sich an „Stadtradeln Saar“ zu beteiligen. Bereits vor dem offiziellen Ende der Kampagne am vergangenen Samstag, 0:00 Uhr, ließen erste Zahlen erneut Rekorde erahnen.

Die saarländischen Radlerinnen und Radler haben bisher 1.537.619 Kilometer erradelt – und das, obwohl die Frist zum Eintragen der geradelten Kilometer noch bis zum 3. Juli andauert.

Angesichts dieser Kilometerzahl ist Verkehrsministerin Anke Rehlinger schon jetzt begeistert: „Ich bin wirklich beeindruckt, was die Saarländerinnen und Saarländer im Rahmen der Kampagne leisten und kann nur Danke sagen an alle, die zu diesem Erfolg beigetragen haben. Das Ergebnis ist erneut Beweis, dass wir den Alltagsradverkehr mit der Kampagne nach vorne bringen können. Und damit bringen wir nicht nur Bewegung in den Ausbau der Radinfrastruktur, sondern auch in den Klimaschutz. Das trägt auch zu einer besseren Lebensqualität in unseren Städten und Gemeinden bei.“

Auch in diesem Jahr wird Verkehrsministerin Rehlinger die fahrradaktivsten Kommunen, Kommunalpolitiker und Teams auszeichnen. Ebenfalls winken für die aktivsten Schulen beim Schulradeln Saar wieder tolle Prämien rund ums Fahrrad.

Rehlinger sicherte bereits zu, dass das Saarland sich auch 2022 an der Kampagne beteiligen werde. Wie auch in diesem Jahr übernehme das Wirtschaftsministerium die Teilnahmegebühren für die Kommunen. Bundesweit fand die Kampagne, die durch das Klima-Bündnis organisiert wird, bereits zum 14. Mal statt.

Vorheriger ArtikelNeue Förderprogramme des Familien- und Jungendministeriums zur Unterstützung von Kindern, Jugendlichen und Familien im Saarland
Nächster ArtikelÜbungen der Bundeswehr – Einsatzraum der Soldaten auch im Homburger Forst

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.