homburg1_polizei_saarland_nachrichten
HOMBURG1 | POLIZEIMELDUNGEN SAARLAND

In der Nacht zum 25.02.2016 kam es zu einer Reihe von Einbrüchen/Einbruchsversuchen im Gewerbegebiet West in St.Wendel. Im Einzelnen wurde hierbei in folgende Objekte eingebrochen beziehungsweise versucht einzubrechen.

Einbruch in eine Schreierei in der Dortmunder Straße:

Hier wurde eine Eingangstür aufgebrochen. Die Räumlichkeiten wurden durchsucht. Bisher konnte hier kein Fehlen von Gegenständen festgestellt werden.

Einbruch in ein Autohaus in der Leipziger Straße

Hier wurde ein Fenster auf gehebelt. Nach einer Suche nach Beute im Verkaufs- und Ausstellungsraum wurde dann Bargeld entwendet. Bislang nicht nachvollziehbar ist eine außergewöhnliche Tathandlung. Der oder die Täter versuchten augenscheinlich von innen ein Loch in die Außenwand des Gebäudes zu schlagen, gaben dieses Vorhaben allerdings wegen der vorhandenen Stahlarmierung auf.

Einbruch in ein Bäderstudio in der Schengener Straße

Hier verschafften sich die Täter über ein aufgebrochenes Fenster Zugang zu dem Geschäft. Im Innern wurde ebenfalls Behältnisse aufgebrochen und Bargeld entwendet.

Versuchter Einbruch in einen Kraftfahrzeugbetrieb  in der Schengener Straße 

Hier wurde ein Fenster aufgebrochen. Entwendet wurde in diesem Fall nichts.

Einbruch in eine Maschinenbaufirma in der Weimarer Str.

Hier hebelten der oder die Täter eine Eingangstür auf. Im Innern des Betriebs wurde dann ein Tresor gefunden. Dieser wurde aufgetrennt. Aus dem Tresor wurde dann  Bargeld entwendet.

Einbruch in einen Betrieb  für Farbenhandel am Harschberger Hof:

Hier wurde ein Fenster aufgebrochen. Im Betrieb selbst wurde nach Wertsachen gesucht und schließlich Bargeld gestohlen.

Die Polizei St. Wendel(06851/898-0) sucht Zeugen, die Angaben zu den vorliegenden Einbrüchen machen können. Von einem Tatzusammenhang bei den Einbrüchen kann ausgegangen werden. Die Tatzeit dürfte in den vorliegenden Fällen zw. 20.00 Uhr und 06.00 Uhr liegen.

Vorheriger ArtikelSaarland | Bündnis90/DIE GRÜNEN: Verteidigungsministerium dämpft Erwartungshaltung drastisch
Nächster ArtikelSaarland | SPD fordert „mehr Personal statt zusätzlicher Technik“

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.