Seit Jahrzehnten hat die Kleinkunst einen festen Platz im Kulturprogramm der Stadt St. Ingbert. Der renommierte Kleinkunstwettbewerb St. Ingberter Pfanne ist aus der Kulturszene längst nicht mehr wegzudenken. Mit der Reihe „A la minute – Kleinkunst à la carte“ präsentiert St. Ingbert nun weitere abwechslungsreiche Höhepunkte der aktuellen Kleinkunstszene.

2020 können sich die Besucher auf Stand-Up, Musik-Comedy, Kabarett und die Neuinszenierung der erfolgreichen saarländischen 80er-Jahre-Revue „Komm, ich hab Lust auf dich“ freuen. Die Saison eröffnen die Musik-Comedy-Queens SUCHTPOTENZIAL, Pfannengewinner 2018 am Donnerstag, 19. März, mit ihrem neuen Programm „Sexuelle Belustigung“. Virtuose Gesangsduelle, derbe Wortgefechte und kluges Pointengewitter sind an diesem Abend garantiert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

„Wonach sieht’s denn aus?“ fragt sich KAY RAY, Pfannengewinner 2005, am Donnerstag, 7. Mai, in seinem aktuellen Kabarettprogramm. Der Künstler teilt aus nach allen Seiten, ohne Rücksicht auf Verluste und Zeitgeistbefindlichkeiten. Jeder Abend ist anders, aber immer ein Fest. Die studierte Psychologin VERA DECKERS hält uns am Donnerstag, 18. Juni, den Spiegel vor Augen und zeigt uns was passiert, „wenn die Narzissten wieder blühen“. Denn Verpackung ist wichtiger als Inhalt und existent ist nur noch, wer online ist. „Komm, ich hab Lust auf Dich!“ war die legendäre Erfolgsrevue der „Sirenen“ Mitte der Achtziger. Am Donnerstag, 15. Oktober, erleben Sie die Neuinszenierung „Komm, Back! Ich hab Lust auf Dich“ der Schauspielerinnen Alice Hoffmann, Ingrid Braun und Bettina Koch. Sie stellen Eigenkompositionen vor und intelligente Verfremdungen von Altbewährtem.

Am Donnerstag, 12. November, endet schließlich die Kleinkunstreihe mit dem Stand-Up-Comedian JAN VAN WEYDE und seinem ersten Programm „Große Klappe, die Erste“. Er begeistert das Publikum mit seiner authentisch-unaufgeregten Art und einem großartigen Slapstick-Talent. Seine große Klappe ist hierbei seine größte Waffe.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Alle Veranstaltungen finden in der Stadthalle St. Ingbert statt. Beginn jeweils um 19.30 Uhr bei freier Platzwahl. Abonnements zu allen Kleinkunstabenden gibt es zum Preis von 65 Euro. Einzelkarten gibt es zu Preisen zwischen 14 und 21 Euro – je nach Veranstaltung.Erhältlich sind die Karten bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen, u.a. an der Infotheke im Rathaus St. Ingbert, beim saarländischen Wochenblatt sowie unter www.reservix.de oder 01806 700 733.

 

Vorheriger ArtikelBexbach | Sprechstunde des Behindertenbeauftragten
Nächster ArtikelSaarland | Oskar Lafontaine: Kramp-Karrenbauer will das Land und die Gemeinden mit Altlasten alleine lassen 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.