Symbolbild

Am Sonntag, den 5. Juni, wurde der Polizeiinspektion St. Ingbert gegen 20.50 Uhr   in St. Ingbert-Mitte in der Gartenstraße eine männliche Person gemeldet, die mit einer Langwaffe, möglicherweise einem Luftgewehr, von ihrem Balkon aus in Richtung des Stadtparks, allerdings nicht auf Menschen, schießen würde. Dies konnte bestätigt werden, da ein Zeuge von den Schüssen ein Video angefertigt hatte.

Aufgrund der bestehenden Gefahrenlage sowie der Tatsache, dass kein Blickkontakt zu dem Mann bestand, wurden Spezialkräfte angefordert, welche den 62-jährigen in seinem Anwesen antreffen und sichern konnten. Im Rahmen einer folgenden Durchsuchung des Anwesens konnten das oben genannte Gewehr sowie weitere Dekorwaffen und eine verbotene Hiebwaffe aufgefunden werden. Bei dem genutzten Gewehr handelte es sich letztendlich um ein Luftgewehr. Es wird nun wegen einem Verstoß gegen das Waffengesetz ermittelt. Die Gesamtdauer des Einsatzes betrug ca. 4 Stunden.

Vorheriger ArtikelKirkel | Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr mit Nötigung und anschließender Flucht
Nächster ArtikelGesetzverkündung künftig elektronisch

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.