Bild: Jan Hornberger

Anfang des Jahres 2020 brachte die SPD-Stadtratsfraktion in Bexbach einen Antrag ein, in dem gefordert wurde, in allen Bexbacher Stadtteilen Geschwindigkeitsmesstafeln anzubringen.

Pro Stadtteil sollten dies nach Auffassung der SPD mindestens zwei Tafeln sein, in den größeren Stadtteilen mehr. Auf diesen Antrag hin beschloss der Stadtrat am 10.03.2020, 5 Geschwindigkeitsmesstafeln anzuschaffen, die Ortsräte in die Standortauswahl miteinzubeziehen und nach einem Jahr eine Nachbesprechung bezüglich einer weiteren Anschaffung von Tafeln durchzuführen. Für eine höhere Anzahl an Messtafeln fand sich zum Bedauern der SPD damals leider keine Mehrheit im Rat.

„Das im Ratsbeschluss genannte Jahr ist demnächst verstrichen. Der Bürgermeister hat zwar mitgeteilt, dass die 5 Messtafeln inzwischen angeschafft seien, es hängt jedoch noch immer keine davon im Verkehrsraum. Auf dem nach unserer Auffassung lediglich ersten Schritt aus dem Jahr 2020 muss nun aufgebaut werden. Mit Geschwindigkeitsanzeigen auf Messtafeln kann die Verkehrssicherheit deutlich und nachhaltig erhöht werden. Solche Tafeln haben sich bereits vielerorts bewährt. Mit ihnen kann bei Verkehrsteilnehmern ein Bewusstsein dafür geschaffen werden, wie schnell sie wirklich fahren und ob sie über dem Geschwindigkeitslimit liegen. Gerade im Bereich der Ortseingänge, aber auch in Wohngebieten sowie im Umfeld von Schulen und Kindergärten kann damit die Sicherheit für Kinder und alle weiteren Verkehrsteilnehmer erhöht werden. Entsprechend der vielfach geäußerten Wünsche Bexbacher Bürger muss die Zahl der Geschwindigkeitsmesstafeln deutlich erhöht werden“, so der Vorsitzende der SPD-Stadtratsfraktion Dirk Vogelgesang.

 

Vorheriger ArtikelInformation, Beratung und Anmeldung zum Schuljahr 2021/22 im BBZ St. Ingbert
Nächster ArtikelBaumfällungen im Stadtgebiet von Blieskastel

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.