Bildquelle: MIBS/C. Stoll

Das Saarland und die Mittelstadt St. Ingbert vertiefen die gute Kooperation zwischen Vollzugspolizei und Stadt im Sinne einer strukturierten, auf Dauer angelegten Sicherheitspartnerschaft. Dazu unterzeichneten Innenminister Klaus Bouillon und Oberbürgermeister Prof. Dr. Meyer in dieser Woche einen sogenannten „Letter of Intent“ (Absichtserklärung).

Innenminister Bouillon: „Es freut mich, dass mit St. Ingbert bereits die inzwischen achte Stadt eine Sicherheitspartnerschaft mit der Landesregierung eingegangen ist. Das Konzept trägt maßgeblich mit dazu bei, die Sicherheitslage im Land zu verbessern – auch und gerade vor dem Hintergrund der gemeinsamen Herausforderungen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie.“

Um die bisherige gute Zusammenarbeit zwischen der Vollzugspolizei und der Mittelstadt St. Ingbert zu vertiefen, sollen zum Beispiel frühzeitig potenzielle Problemzonen erkannt und die Sicherheitslage an kritischen Orten verbessert werden. Des Weiteren können gemeinsame Schwerpunktaktionen zwischen Ortspolizeibehörde und Vollzugspolizei durchgeführt werden.

Oberbürgermeister Prof. Dr. Meyer: „Die Arbeit zwischen Innenminister Bouillon und der Stadtverwaltung während den letzten Monaten lief hervorragend. Ich bedanke mich ausdrücklich bei Klaus Bouillon. Kurze Wege und schnelle Entscheidungen charakterisieren unsere Zusammenarbeit. Die Sicherheitspartnerschaft untermauert zukunftsweisend diese Arbeit zwischen Vollzugs- und Ortspolizei zum Wohle und zur Sicherheit der St. Ingberter Bürger.“

Nach Anlaufen der Sicherheitspartnerschaft wird eine Überprüfung zeigen, ob sich die eingeleiteten Schritte bewährt haben.

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.