Wie der Deutsche Wetterdienst mitteilt, wird in der Nacht zum Freitag die Wahrscheinlichkeit für Unwetter durch schwere Gewitter im Saarpfalz-Kreis zunehmen.

Es besteht die Gefahr von heftigem Starkregen mit Mengen bis zu 30 l/qm in einer Stunde, Hagel mit Korngrößen bis zu 3 cm und Sturmböen bis zu 90 km/h (Bft 9). Sehr vereinzelt können Regenmengen bis zu 50 l/qm in wenigen Stunden nicht ausgeschlossen werden.

Am Freitagmorgen geht die Gefahr schwerer Gewitter zurück. Es können jedoch im Tagesverlauf Gewitter mit Starkregen und Sturmböen auftreten, lokal sind unwetterartige Gewitter mit heftigem Starkregen nicht ausgeschlossen.

Wie immer gilt bei Gewittern: Es wird nicht jeden treffen. Der Deutsche Wetterdienst rät: Verfolgen Sie die Warnungen im Web und in der WarnWetter App aufmerksam.

Gewitter mit den genannten Begleiterscheinungen treten typischerweise sehr lokal auf und treffen mit voller Intensität meist nur wenige Orte. Genauere Angaben zu Ort, Gebiet und Zeitpunkt des Ereignisses können erst mit der Ausgabe der amtlichen Warnungen
erfolgen. Bitte verfolgen Sie die weiteren Wettervorhersagen mit besonderer Aufmerksamkeit.

Detaillierte Warninformationen gibt es unter
https://www.wettergefahren.de.

Dies ist eine Vorabinformation. Sie weist auf das Potenzial einer Unwetterlage hin, um frühzeitig Schutzmaßnahmen ergreifen zu können. Sie stellt keine amtliche Warnung dar. Dies ist ein Hinweis auf eine Wetterlage mit hohem  Unwetterpotential. Er soll die rechtzeitige Vorbereitung von Schutzmaßnahmen ermöglichen.
Vorheriger ArtikelSchön/Uhl: Ford Entscheidung ist ein harter Schlag für das Saarland
Nächster ArtikelTrägerwechsel mit dem CJD Homburg bei den Freiwilligen Ganztagsschulen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.