Anni Schindler (links) ließ sich von Charlotte Hallmann, Schülerin des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums, in die Welt des Smartphones einführen. Foto: Bernhard Reichhart/Stadt Homburg

Das moderne Handy heißt Smartphone und ist mehr als nur ein Telefon. Es hilft, mit anderen Menschen in Kontakt zu bleiben und den Alltag zu organisieren. Der praktische kleine Begleiter ist Kommunikationsmittel, Telefonbuch, Computer, Kalender sowie Zugang zum Internet in einem. Ein Smartphone bietet vielfältige neue Nutzungsmöglichkeiten. Es gibt viel zu entdecken, aber auch die ein oder andere Falle.

Um diese Gefahrenstellen zu umschiffen, sind praktische Tipps für den richtigen und sicheren Umgang mit Smartphones wichtig. Unter dem Motto „Jung hilft Alt“ bietet der Seniorenbeirat der Stadt Homburg in Kooperation mit Schülerinnen und Schülern des Saarpfalz-Gymnasiums (SPG) für Senioren einen zweiteiligen Einführungskurs zur Bedienung moderner Smartphones an.

Zum Auftakt zeigten Schüler der beiden Seminarfächer „Mythos Internet“ den Senioren, wie ein Smartphone funktioniert, wie man es richtig in den Griff bekommt und somit kleinen und großen Problemen schon von Anfang an begegnet. Neben der Vorstellung der Systeme Android oder iOs durch die Schüler Annabell Imbsweiler und Benedict Eisenkrämer wurden in einer Eins-zu-Eins-Betreuung allgemeine Fragen der Bedienung sowie der Nutzer behandelt. Wie nutze ich die Optionen effektiv? Wie schütze ich meine Daten? Die Schüler zeigten, wie man das Gerät individuell konfigurieren, E-Mail-Konten mobil nutzen, einen WLAN-Zugang einrichten oder nützliche Apps finden und installieren kann.

Darüber hinaus erfuhren die Senioren, wie dieser PC im Miniformat auch als Foto- oder Videokamera eingesetzt werden kann. „Der Kurs ist voll ausgelastet“, erklärte Günter Schmidt, Seniorenbeauftragter der Stadt Homburg, der diesen Einführungskurs organisiert hat. „Die ältere Generation steht neuen Medien positiv gegenüber“, betonte Schmidt. Angesichts von über 150 Anfragen denke er bereits über eine weitere Auflage nach. „Ältere lernen von Jüngeren“, wies SPG-Schulleiter Jürgen Mathieu auf eine immer schneller werdende technische Entwicklung hin, bei der viele Menschen nicht mehr mitkommen. Er gehe davon aus, dass von diesem Dialog zwischen Jung und Alt nicht nur die Älteren profitieren werden.

„Seniorenfitness beginnt auch im Kopf“, begrüßte Beigeordnete Christine Becker das Angebot des Seniorenbeirates in Kooperation mit dem Saarpfalz-Gymnasium. „Die Schüler kommen in die Lehrerrolle“, sprach Informatiklehrer Michael Bergau, der mit Kollegin Laura Stilgenbauer die beiden Seminarfächer „Mythos Internet“ begleitet, von einem Rollentausch. „Die Elftklässler haben in diesem Kurs Gelegenheit, ihre Kompetenzen generationsübergreifend einzubringen“, ergänzte Informatiklehrer Axel Wagner.

Bildtext (Smartphone 8069/8084): Anni Schindler (links) ließ sich von Charlotte Hallmann, Schülerin des Homburger Saarpfalz-Gymnasiums, in die Welt des Smartphones einführen.     Foto: Bernhard Reichhart/Stadt Homburg

Vorheriger ArtikelSaarland | Weltfrauentag 2016: „Erwerbschancen von Frauen verbessern“
Nächster ArtikelBürgeramt versteigert wieder Fundsachen im Internet

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.