Verbrechen im Internet nehmen immer mehr zu. - Symbolbild

Nach Informationen des Bundesamtes für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) war bereits jeder Vierte von Cyber-Kriminalität betroffen. Angesichts dieser Bedrohungslage sind Verbraucher immer wieder verunsichert und fragen sich, mit welchen Maßnahmen sie sich am besten vor Cyber-Gefahren schützen können. Die Auftaktveranstaltung des Safer Internet Day 2022 nahm den alljährlichen Aktionstag zum Anlass, dieser Fragestellung nachzugehen und mit über 80 Teilnehmern darüber online zu diskutieren.

Gleichzeitig war das der Auftakt der Aktionstage 2022 „Internet: mit Sicherheit!”. Diese Aktionstage veranstalten die Landesmedienanstalt Saarland, die Kampagne Onlinerland Saar und die Arbeitskammer des Saarlandes mit ihrer Initiative „arbeitnehmer:innen ans netz“ bereits seit 2006 – gemeinsam mit den jeweiligen saarländischen Landkreisen und dem Landespolizeipräsidium.

 Nadine Nagel, Abteilungsleiterin Cyber-Sicherheit für Wirtschaft und Gesellschaft des BSI, gab einen Überblick über hilfreiche BSI-Angebote, um sicher und selbstbestimmt durch den digitalen Alltag zu kommen, der immer mehr von neuen Technologien, wie zum Beispiel künstlicher Intelligenz (KI), beeinflusst wird.

Ruth Meyer, Direktorin der Landesmedienanstalt Saarland (LMS), freute sich, das BSI in der LMS begrüßen zu dürfen: „Künstliche Intelligenz beeinflusst die Art und Weise, wie wir Online-Inhalte wahrnehmen und interpretieren. Daher ist es besonders wichtig, dass jeder Einzelne seine Beurteilungsfähigkeit und damit seine Medienkompetenz stärkt. KI ist ein wesentlicher Treiber der Digitalisierung, deswegen nimmt das Thema für die LMS und das BSI einen besonderen Stellenwert ein. Die Befassung mit Künstlicher Intelligenz und der Sicherheit von KI-Systemen wird durch den neuen BSI-Standort in Saarbrücken weiter intensiviert.“

„Das Internet und die digitalen Technologien haben – nicht zuletzt auch pandemiebedingt – in den letzten Jahren sowohl im Beruf als auch im Alltagsbereich enorm an Bedeutung gewonnen. Die Bewusstseinsbildung gerade auch von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern rund um den sicheren und verantwortungsvollen Umgang mit digitalen Medien und eine Sensibilisierung bezüglich der Gefahren im Netz ist daher dringend notwendig“, sagte Beatrice Zeiger, Geschäftsführerin der Arbeitskammer des Saarlandes, im Rahmen ihres Grußwortes.

Die abschließende Diskussion bestätigte, dass die Mediennutzer ein hohes Sicherheitsbedürfnis haben und es gleichzeitig rechtlicher Vorgaben und des regulatorischen Eingreifens bedarf, um demokratiegefährdenden Strömungen sowie auch Gefahren für Einzelne entgegenzutreten.

Dr. Gerd Bauer, als Vorstandsvorsitzender des MedienNetzwerks SaarLorLux verantwortlich für die Kampagne Onlinerland Saar, betont die Bedeutung, die das Thema Internetsicherheit für jeden einzelnen Bürger hat: „Ich lade alle Interessenten herzlich zu unseren Aktionstagen „Internet: Mit Sicherheit!“ in den einzelnen Landkreisen ein. Dort wird das diesjährige Motto „Fit für die Demokratie – Stark für die Gesellschaft“ noch einmal dezidiert behandelt, z.B. in den Workshops „Alltägliche Gefahren erkennen und vermeiden“ oder „Sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet: Praxistipps für den Alltag“.

Termine und Standorte Aktionstage 2022 “Internet: mit Sicherheit!” im Überblick:

  1. März:                    Regionalverband Saarbrücken, LMS, Saarbrücken
    5. April:                    Landkreis St. Wendel, Landratsamt St. Wendel
    10. Mai:                    Landkreis Merzig-Wadern, Landratsamt Merzig
    20. September:         Landkreis Saarlouis, Landratsamt Saarlouis
    11. Oktober:             Saarpfalz-Kreis, Landratsamt Homburg
    08. November:          Landkreis Neunkirchen, Landratsamt Neunkirchen

Alle Termine jeweils von 9 bis 16.30 Uhr.

Programm der Aktionstage:

9.15–10.15 Uhr         Cybercrime: Verbrechen im und gegen das Netz
10.30–12 Uhr            Alltägliche Gefahren erkennen und vermeiden: Lernen an Beispielen
13–13.30 Uhr            Input: Sicher Surfen im Netz – Datensicherung
13.30-16.30 Uhr        Sicherer Umgang mit Smartphone und Tablet: Praxistipps für den Alltag

Anmeldungen und weitere Informationen online unter www.mkz.LMSaar.de oder telefonisch unter 0681-38988-12.

Vorheriger ArtikelProjekte zur nachhaltigen Dorfentwicklung: Innenministerium und Umweltministerium unterstützen Kommunen gemeinsam
Nächster ArtikelFahrradboxen am Homburger Hauptbahnhof – Radbeauftragte Ute Kirchhoff begrüßt das neue Angebot

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.