Bild: Ute Kirchhoff
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Am Homburger Hauptbahnhof stehen seit einiger Zeit fünf Fahrradboxen.

Zwar hat die Stadt mit der Aufstellung dieser abschließbaren Stellplätze für Fahrräder nicht direkt etwas zu tun, auch die Vermietung läuft über ein eigenes Unternehmen, dennoch freuen sich die Radbeauftragte der Stadt, Ute Kirchhoff, und der innerhalb der Stadtverwaltung Homburg zuständige Stephan Bentz darüber, dass die Gespräche mit der Bahn scheinbar gefruchtet haben.

Anzeige

Die Homburger Stadtverwaltung hat in der Vergangenheit schon mehrfach Gespräche mit der Bahn darüber geführt, dass abschließbare Abstellanlagen am Bahnhof für Pendler sehr wünschenswert wären. Nun ist mit den ersten fünf Boxen an einer bevorzugten Stelle am Bahnhof ein Anfang gemacht worden.

Um eine der Boxen zu mieten, finden Interessierte auf den Boxen einen QR-Code sowie Hinweise auf die dazugehörige Homepage. So sehr Ute Kirchhoff das Engagement der Bahn zugunsten der Radfahrer lobt, so würde sie sich allerdings wünschen, dass diese Boxen auch tageweise oder kurzfristig gemietet werden können. Derzeit sieht das Vermietungskonzept eine längerfristige Bindung vor.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSafer Internet Day 2022: Start der Aktionstage „Internet: mit Sicherheit!“ in allen saarländischen Landkreisen
Nächster ArtikelPflegeausbildung im Verbund – Das Homburger UKS wird Ausbildungsdienstleister

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.