Am gestrigen Nachmittag gegen 15 Uhr ereignete sich auf der A 8, auf Höhe der Anschlusstelle Saarwellingen in Fahrtrichtung Luxemburg, ein folgenschwerer Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einem Kleintransporter. Der Pkw der Marke BMW geriet nach der Kollision in Vollbrand.

Die beiden Insassinnen des BMW konnten durch Ersthelfer aus dem brennenden Fahrzeug befreit werden. Die 19-jährige Fahrerin des Autos wurde nach bisherigen Erkenntnissen schwer, die bislang unbekannte Beifahrerin lebensgefährlich verletzt. Die Beifahrerin wurde mit dem Rettungshubschrauber ins Winterbergklinikum geflogen. Der 66-jährige Insasse des Transporters wurde lediglich leicht verletzt. Es wurde ein Unfallgutachter herangezogen. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern derzeit noch an.

Vorheriger ArtikelSt. Wendel | Versuchter Einbruch in Gartenhäuschen
Nächster ArtikelSt. Wendel | Reh verursacht Verkehrsunfall

1 KOMMENTAR

  1. Die Beifahrerin hat es ja leider nicht geschafft. Der Wagen sah ja übelst zerstört aus. Man kann vom Glück sprechen ein ADAC Pannenhelfer war ganz vorne Vorort und LKWs die gesetzlich verpflichtet sind Feuerlöscher mitzuführen. Es sollen viele Feuerlöscher notwendig gewesen sein um überhaupt eine Bergung vornehmen zu können. Auf dem Unfallfoto 09 von 20 von Sol.de erkenne ich am BMW noch das M Emblem. Selbst wenn der wie auch woanders berichtet schon ziemlich alt war, auch vor 10 Jahren hatte der M3 von BMW 265 kW für 19 Jährige überdimensioniert. Auch großes Glück es sind nicht weitere Fahrzeuge da rein gekracht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.