Anzeige

Ein 20-Jähriger aus Schwalbach befuhr am Samstag, den 26. März, gegen 2 Uhr mit stark überhöhter Geschwindigkeit die Zeughausstraße in Saarlouis in Richtung des Großen Markts. In der dortigen Rechtskurve kam er mit seinem 5er BMW von der Fahrbahn ab, kollidierte mit zwei Metallpfosten, einer Litfaßsäule und zwei geparkten Elektrokleinstfahrzeugen. Anschließend entfernt sich der Unfallverursacher mit seinem stark beschädigten BMW unerlaubt von der Unfallstelle.

Er parkte seinen Pkw in 50 Meter Entfernung und entfernte gemeinsam mit seinem Beifahrer das noch vorhandene hintere Kennzeichenschild, welches später in einem anderen Pkw aufgefunden wurde. Nach Eintreffen der Polizei kehrte der Fahrer zu seinem BMW zurück und gab sich als verantwortlicher Unfallverursacher zu erkennen.

Anzeige

Er stand deutlich unter alkoholischer Beeinflussung. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen. Im Rahmen der ersten Ermittlungen erhärtete sich zudem der Verdacht, dass der junge Fahrer zuvor für eine gefährliche Körperverletzung in der Saarlouiser Altstadt mitverantwortlich war. Ihn erwarten mehrere Strafverfahren.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Einbrecher auf frischer Tat ertappt
Nächster ArtikelSPD triumphiert bei Landtagswahl im Saarland: So reagieren die Homburger Fraktionsvorsitzenden auf das Wahlergebnis

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.