HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

Nach dem Bekanntwerden zum Vorfall im französischen AKW Fessenheim vor zwei Jahren, ist Dr. Magnus Jung, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Landtagsfraktion empört:

„Es ist skandalös, dass im elsässischen AKW Fessenheim, unweit der Grenze zu Deutschland, vor zwei Jahren ein ernstzunehmender und gravierender Störfall vorlag, der verharmlost und die davon ausgehende Gefährdung vertuscht wurde! Der Betreiber und die französische Atomaufsicht haben diesen Fall heruntergespielt. Das ist eine extreme Beschädigung des Vertrauens der Bürgerinnen und Bürger. Er zeigt, dass man solchen Meldungen in Zukunft nicht mehr trauen kann.

Der Vorfall belegt erneut, wie unsicher die Anlage in Frankreich ist. Der älteste Atommeiler in Frankreich ist eine tickende Zeitbombe und ebenso wie das AKW Cattenom eine akute Gefährdung für die Menschen in Deutschland und vor allem im Saarland! Die Betreiber müssen endlich aufhören mit der Angst der Bürgerinnen und Bürger zu spielen – eine Abschaltung der beiden grenznahen Atomkraftwerke muss die Antwort und einzige Lösung auf diesen Vorfall sein!“

Vorheriger ArtikelHomburg | Tageswohnungseinbrüche in Bruchhof und Blieskastel
Nächster ArtikelVölklingen | Verkehrsunfall mit Sachschaden

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.