HOMBURG1 Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis
HOMBURG1 | Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis

Das Krisenmanagement von Stadt und Land in Sachen Ludwigspark wird von den Freien Demokraten scharf kritisiert. Der FDP-Landesvorsitzende Oliver Luksic fordert OB Britz und MP Kramp-Karrenbauer daher erneut auf, das Thema endlich gemeinsam anzugehen:

„Eine neue Ausschreibung ist leider notwendig, Stadt und Land haben dieses Chaos selber ohne Not angerichtet. Die FDP war beim Stadion immer für die Einbindung privater Investoren, anders wird es auch nicht funktionieren. Stadt und Land hätten gleich die wahren Kosten nennen und private Investoren einbinden müssen, nun wird der Ludwigspark erst mal zu einer Bauruine auf unbestimmte Zeit. Wieso reden Stadt und Land eigentlich ständig übereinander in der Presse, anstatt sich vorher mal zusammen an einen Tisch zu setzen?

Das Krisenmanagement von Stadt und Land ist katastrophal, ständig werden unabgestimmte und unausgegorene Positionen verkündet. Diese Fehler kosten nicht nur Zeit und Geld, sondern auch Ansehen. Es ist ein Witz, dass sich scheinbar niemand zuständig und verantwortlich fühlt.

Im Januar 2013 haben OB Britz und MP Kramp-Karrenbauer das Projekt Umbau Ludwigspark gemeinsam auf den Weg gebracht und vorgestellt. Jetzt ist Führungsstärke gefragt. Es kann nicht sein, dass sich alle wegducken. Die zentralen Fragen bleiben immer noch offen, ein Stadiongipfel ist und bleibt daher schon lange überfällig.“

Vorheriger ArtikelSaarland | Oskar Lafontaine: Zumutbarkeitsklausel bei Hartz IV streichen, Schonvermögen kräftig erhöhen
Nächster ArtikelSaarland | Anke Rehlinger: „Reformvorschläge erlauben den Wandel von der Arbeitslosenversicherung hin zur Arbeitsversicherung“

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.