HOMBURG1 | SAARLAND NACHRICHTEN

„Übergewicht und Fettleibigkeit haben in den vergangenen Jahren in fast allen EU-Ländern zugenommen. Inzwischen gilt mehr als die Hälfte der Erwachsenen in EU-Ländern als übergewichtig, jeder Sechste ist sogar adipös. Auch in Deutschland deuten Daten von 2013 darauf hin, dass sich der Adipositas-Anteil in der Bevölkerung erhöht hat. Waren 2003 noch 13 Prozent der Erwachsenen fettleibig, so sind es nach jüngsten Angaben 16 Prozent“, erklärte Gesundheitsministerin Monika Bachmann am Samstag bei der Gründungsveranstaltung des Adipositas-Zentrums des Klinikums Winterberg.

Wie der gemeinschaftliche Gesundheitsbericht von OECD und Europäischer Kommission betont, erhöht Fettleibigkeit das Risiko, an Bluthochdruck, Herz-Kreislauferkrankungen, Diabetes und einer Reihe von Krebsarten zu erkranken. „Mit der Gründung des Saarbrücker Adipositas-Zentrums Winterberg wird ein weiterer Baustein zur Bekämpfung von Adipositas und den damit verbundenen Folgeerkrankungen geschaffen“, betonte die Ministerin.

Dr.  med.  Christian Braun, Facharzt für Innere Medizin und Gastroenterologie, sowie ärztlicher Direktor des Klinikums Saarbrücken gGmbH, hat mit seinem Team im Rahmen eines ganzheitlichen Konzeptes ein siebenstufiges Modell entwickelt. „Mit diesem Konzept legt das Team des Saarbrücker Adipositas-Zentrums ein neues, ganzheitliches und therapeutisches Konzept vor, mit dem es gelingen wird, die Zahl der adipösen Menschen zu reduzieren und ihnen nicht nur zu einem Traumgewicht zu verhelfen, sondern sie auch langfristig vor chronischen Erkrankungen zu schützen“, so Gesundheitsministerin Monika Bachmann.

 

Vorheriger ArtikelKöllertal | Einbruch in Musikschule
Nächster ArtikelSpeziell für Flüchtlinge: Neues Infomaterial des Entsorgungsverbandes Saar zur Abfalltrennung

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.