65 Prozent der Deutschen halten bewussten Verzicht in der Fastenzeit aus gesundheitlicher Sicht für sinnvoll. 2012 war erst gut die Hälfte dieser Meinung. Nicht nur unter den Frauen, auch unter den Männern ist die Zahl der Fasten-Fans deutlich gestiegen: Heute haben sechs von zehn Männern bereits gefastet – ein Viertel mehr als vor acht Jahren.

Männer wollen in der Fastensaison 2020 vor allem auf Alkohol verzichten, Frauen auf Süßigkeiten. Internetfasten bleibt bei beiden Geschlechtern Trend. Das zeigt eine aktuelle und repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag der Krankenkasse DAK-Gesundheit.

Bei den Männern hat die Mehrheit bereits selbst gefastet: 61 Prozent von ihnen haben schon einmal für mehrere Wochen bewussten Verzicht geübt. Vor acht Jahren waren es erst 49 Prozent. Auch der Anteil der Männer, die sagen, sie hätten noch nie gefastet und es käme für sie auch nicht in Frage, ist von 38 Prozent auf 27 Prozent gesunken.

„Wir beobachten seit einigen Jahren, dass Männer stärker als früher auf ihre Gesundheit achten. Dieses gewachsene Gesundheitsbewusstsein spiegelt sich auch in ihrer Fastenbereitschaft“, sagt Franziska Kath, Diplompsychologin bei der DAK-Gesundheit. „Das ist ein sehr positiver Trend. In der Fastenzeit schärfen Männer und Frauen die Wahrnehmung ihres Konsumverhaltens. Viele gehen dann auch hinterher bewusster mit Genussmitteln um.“

Fasten 2019/2020: Hierauf wollen die Deutschen verzichten
Fasten 2019
Platz 1: Alkohol (73 Prozent)
Platz 2: Süßigkeiten (67 Prozent)
Platz 3: Fleisch (46 Prozent)
Platz 4: Fernsehen (39 Prozent)
Platz 5: Rauchen (38 Prozent)
Platz 6: Handy, Computer (29 Prozent)
Platz 7: Auto (20 Prozent)

Fasten 2020*
Platz 1: Süßigkeiten (67 Prozent)
Platz 2: Alkohol (65 Prozent)
Platz 3: Fleisch (47 Prozent)
Platz 4: Rauchen (38 Prozent)
Platz 5: Fernsehen (37 Prozent)
Platz 6: Handy, Computer (29 Prozent)
Platz 7: Auto (19 Prozent)

*Repräsentative Bevölkerungsbefragung durch Forsa im Auftrag der DAK-Gesundheit, 6. bis 10. Februar 2020, 1.001 Befragte

2020 wollen Männer am ehesten auf Alkohol (66 Prozent) und Süßes (62 Prozent), aber auch auf Fleisch (43 Prozent) verzichten. Frauen konzentrieren sich beim Fasten vor allem auf Süßigkeiten: Fast drei Viertel (72 Prozent) geben Süßes als ihr Fasten-Thema an, gefolgt von Alkohol (65 Prozent) und Fleisch (51 Prozent). Rauchen steht bei beiden Geschlechtern auf der Fasten-Hitliste auf Platz vier, Fernseh-Verzicht auf Platz 6.

Weiterlesen auf Seite 2

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.