HOMBURG1 Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis
HOMBURG1 | Nachrichten aus dem Saarland für Homburg und den Saarpfalz-Kreis

Der Generalsekretär der CDU Saar, Roland Theis, weist die Kritik der SPD an Klaus Bouillon, er habe sein Ressort nicht im Griff, zurück: “Was die SPD dem Innenminister vorwirft, ist hanebüchen. Kaum ein anderer Minister hat in den vergangenen Jahren ein solches Pensum an Herausforderungen gemeistert wie Klaus Bouillon. Flüchtlingskrise, Sicherheitspakete, Kommunalreform. Bouillon arbeitet an den großen Themen unserer Zeit.”

Theis bekräftigte das Ziel der CDU, das neue Infrastrukturministerium in Bouillons Hände zu geben. “Bouillon ist die Durchsetzungskraft in Person. Die Menschen im Lande kennen und schätzen ihn als Macher. Gerade seine Leistungen für St. Wendel zeigen das. Daher ist er genau der richtige, um in den kommenden Jahren die Verbesserung der Infrastruktur im Land zu managen.”

Der Saarbrücker SPD rät Theis: “Frau Ries sollte sich mit der Bilanz ihres eigenen Schulministers beschäftigen. Wer nicht einmal in der Lage ist, einen Klassenfahrten-Erlass unfallfrei auf den Weg zu bringen, sollte sich mit der Kritik an Bouillon, der die Flüchtlingskrise im Land mit hochgekrempelten Armen bewältigt hat, zurückhalten. Der Innenminister lamentiert nicht, er packt die Dinge an. Daran kann sich so mancher Genosse mal ein Beispiel nehmen.”

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelSaarland | Die Grünen: Verbindlichen Personalschlüssel für alle Bereiche festschreiben!
Nächster ArtikelVölklingen | Kellerbrand in Ludweiler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.