Symbolbild

Das Land (die Staatskanzlei und das Ministerium für Soziales Gesundheit, Familie und Frauen) hat sich mit den saarländischen Hochschulen verständigt, eine Impfkampagne für saarländische Studierende zu starten. Details der Organisation werden in den nächsten Tagen mit der Universität und den übrigen Hochschulen abgestimmt.

Für einen erfolgreichen und sicheren Start in das neue Semester sind neben der Einhaltung der AHA-Regeln, dem regelmäßigen Testen und einer Kontaktdatenerfassung, auch die rechtzeitige Impfung eines möglichst großen Teils von Studierenden besonders wichtig.

„Dass nunmehr der Wunsch zur Rückkehr zu einem normalen Studienbetrieb zum Wintersemester 2021/2022 besteht, ist für mich sehr nachvollziehbar“ – so Ministerpräsident Hans. „Deswegen möchte ich die Hochschulen darin unterstützten, sich bestmöglich auf das Wintersemester vorzubereiten.“

Dank des fortschreitenden Impfgeschehens und der zurückgehenden Inzidenzzahlen hat das Land mit der jüngsten Änderung der Corona-Verordnung mehr Präsenz an den Hochschulen ermöglicht. Jetzt werden durch die Hochschulen die Vorbereitungen getroffen, damit das Wintersemester vor dem Hintergrund der Pandemiesituation so normal wie möglich stattfinden kann. Hinzu kommt, dass mit der Aufhebung der Priorisierung bestimmter Gruppen für Impftermine eine Corona-Schutzimpfung für alle über 16-jährigen möglich ist, unabhängig bspw. von Berufsgruppe oder Vorerkrankung.

Vorheriger ArtikelSaarbrücken | Nach Brand in Mehrparteienhaus mutmaßlicher Brandstifter in Haft
Nächster ArtikelMinisterpräsident Hans empfängt US-Generalkonsulin Patricia A. Lacina zum Abschiedsbesuch

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.