Am Dienstag, dem 14. September, ging bei der Polizei gegen 21.30 Uhr ein Hinweis ein, wonach neben einer Tankstelle in der Scheidter Straße in Saarbrücken-Dudweiler ein Hund an einem Pfosten angeleint und zurückgelassen wurde. Der beschriebene Sachverhalt erwies sich vor Ort als zutreffend.

Durch die eingesetzten Polizeibeamten konnten im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme bisher keine Hinweise auf den verantwortlichen Hundehalter erlangt werden. Das augenscheinlich kranke Tier, welches sich in einem schlechten Gesamtzustand befand und einen großen Abszess am Hals aufwies, wurde durch Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Saarbrücken in ein Tierheim verbracht. Es handelte sich um eine mittelgroße Hündin, ca. 45cm Schulterhöhe, Mischling, kurzes Fell, weiße Farbgebung. Die Hündin trug ein Halsband samt Leine.

Die Polizei bittet um die Mithilfe aus der Bevölkerung und um entsprechende Hinweise bezüglich des noch unbekannten Hundehalters. Diese werden unter der Rufnummer 06897/9330 entgegengenommen. Weitere Ermittlungen bezüglich eines möglichen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz folgen.

Vorheriger ArtikelSieg beim Spitzenreiter: Grün-Weiße belohnen sich für couragierten Auftritt in Mainz
Nächster ArtikelSt. Josef Kirche Jägersburg lädt zum musikalischen Abendgebet ein

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.