Symbolbild

Am Sonntag, den 13. Juni, um 22.21 Uhr, wurde die Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt von Zeugen über eine starke Rauchentwicklung, ausgehend von einem Hochhaus im Bereich der Berliner Promenade, in Kenntnis gesetzt. Hier hatte sich in einem Grillrestaurant durch ein Kaminrohr ein Brand entwickelt, der bereits auf das Dach übergegriffen hatte.

Dem Eigentümer des Restaurants war es nicht möglich, den Brand mittels Feuerlöscher zu unterbinden, nachdem offensichtlich Fettrückstände in Flammen geraten waren. Der Brandherd konnte von der Berufsfeuerwehr Saarbrücken unter Kontrolle gebracht werden. Im Zuge der Einsatzmaßnahmen waren vier Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr sowie Notarzt-und Rettungswagen im Einsatz. Der Bereich um den Brandort musste vorübergehend abgesperrt und Personen evakuiert werden. Der Schaden kann noch nicht beziffert werden.

Vorheriger ArtikelLinksfraktion: Rückstände durch Unterrichtsausfall können mit befristeten Stellen nicht aufgeholt werden
Nächster ArtikelWeltblutspendetag – Landtagsabgeordneter Limbacher traf Univ.-Prof. Dr. Eichler

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.