Anzeige

Im letzten Monat erhielten die Polizeiinspektionen in Saarbrücken-Burbach sowie Saarbrücken-Stadt mehrere Mitteilungen über Betrugsfälle zum Nachteil älterer Menschen, wobei die vorwiegend weiblichen Täterinnen eine hilflose Lage vortäuschten.

Die Täterinnen klingelten an Mehrparteienhäusern und gaben sich gegenüber den Bewohnern als Nachbarinnen aus, welche aktuell in einer Notlage seien. So hätte man sich unglücklich ausgesperrt und benötige nun Geld für ein Taxi oder einen Schlüsseldienst. Die Täterinnen konnten so Bargeld erbeuten und gelangten teilweise auch in Wohneinheiten der späteren Geschädigten, wo sie dann Wertgegenstände stahlen.

Anzeige

Zeugen und eventuell weitere Geschädigte gleichgelagerter Fälle werden gebeten, sich mit dem Kriminaldienst der PI Saarbrücken-Stadt in Verbindung zu setzen.

Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelKabinett beschließt Eckpunkte zur kontrollierten Cannabis-Abgabe
Nächster ArtikelNeunkirchen | 44-Jähriger wegen mehrerer Straftaten festgenommen

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.