Symbolbild

Nach der Ankündigung von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn, ab März für alle Bürgerinnen und Bürger kostenlose Corona-Schnelltests anzubieten, fordert Oskar Lafontaine die saarländische Landesregierung auf, die dafür notwendigen organisatorischen Voraussetzungen sofort in Angriff zu nehmen.

„Die kostenlosen Tests sind die Chance, Handel, Gastronomie und Kultureinrichtungen wieder zu öffnen. Die Landesregierung sollte dem Beispiel Österreichs folgen, wo alle Geschäfte wieder geöffnet sind und körpernahe Dienstleistungen bei Friseuren, Masseuren, Kosmetikstudios und Tätowierern in Anspruch genommen werden können, wenn Kunden negative Corona-Tests vorlegen.

Es wäre fahrlässig, wenn die Landesregierung nicht umgehend den Plan B in Angriff nimmt. Es dürfen nicht noch mehr wirtschaftliche Existenzen vernichtet werden und die vielen Menschen, die seit Monaten mit Einkommenseinbußen zurechtkommen, müssen wieder eine Perspektive haben.“

 

 

Vorheriger ArtikelGroßrosseln unterzeichnet Sicherheitspartnerschaft
Nächster ArtikelSoziale Projekte in der Region unterstützt: SaarLB / LBS und ihre Mitarbeiter/innen spenden insgesamt 18.000 Euro

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.