Foto: Stephan Bonaventura
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Die Homburger Kulturgesellschaft lädt nach einer zweijährigen Corona bedingten Auszeit in diesem Jahr wieder zum traditionellen Homburger Nikolausmarkt auf den Historischen Marktplatz ein. Die heimelige Budenstadt startet traditionell am Freitag vor dem ersten Advent (25. November), der Markt schließt jedoch zwei Tage später als sonst, nämlich am Dienstag, 6. Dezember, dem Nikolaustag.

Mit der 47. Auflage setzt der Veranstalter weiterhin auf Tradition, aber auch auf Innovation, ohne die lieb gewonnene Gemütlichkeit und die außergewöhnliche Atmosphäre zu vernachlässigen. So wartet der Homburger Nikolausmarkt mit echten Höhepunkten auf. Eine besondere Attraktion wird wieder die aufwändige Laserprojektion sein, die bereits 2017 und 2018 das Publikum zum Staunen brachte und täglich zweimal – samstags und am verkaufsoffenen Sonntag am 27. November sogar dreimal – präsentiert wird, unter anderem kurz bevor der Nikolaus erscheint.

Anzeige

Am Freitag, 25. November, eröffnet Bürgermeister Michael Forster den Nikolausmarkt gegen 18 Uhr gemeinsam mit dem Nikolaus im roten Mantel und mit weißem Rauschebart sowie dessen Engel. Auch der Schulchor des Johanneums stimmt an diesem Abend auf die Vorweihnachtszeit ein.

Für das Unterhaltungsprogramm, das täglich zur frühen Nachmittagszeit startet, steht die Bühne am alten Rathaus zur Verfügung. Auf eine zusätzliche Bühne gegenüber des großen Glühweinstands wird dieses Mal verzichtet. Ein besonderer Moment ist sicher der Auftritt der Band „True Collins“, der wohl besten deutschen Genesis- und Phil Collins-Tribute Band, am Samstagabend, 3. Dezember. Sonntags, am 27. November und 4. Dezember, wird zusätzlich ein Kinderprogramm angeboten. Am Nikolaustag werden zudem die beliebten SR3-Moderatoren Eberhard Schilling und Michael Friemel bei ihrer Tour durchs Saarland als Tannenbäume verkleidet dem Nikolausmarkt einen Besuch abstatten und die Besucher unterhalten.

Foto: Stephan Bonaventura

Die geschmückten Holzhütten, die sich um den großen Christbaum scharen und den Nikolausmarkt in ein kleines, in sich geschlossenes Märchendorf verwandeln, bieten ein bestens abgestimmtes Sortiment an vorweihnachtlicher Kulinarik.

Der Homburger Nikolausmarkt ist zwischen dem 25. November und dem 6. Dezember täglich geöffnet, donnerstags bis samstags von 11 bis 22 Uhr und sonntags bis mittwochs von 11 bis 21 Uhr.

Das komplette Programm:

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelStadt Homburg sucht weiter mietbaren Wohnraum für Bedürftige
Nächster ArtikelPhantom Kohlensäure: Und es gibt sie doch!

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.