Symbolbild
Anzeige

Nach einer Vielzahl von Wohnungseinbruchdiebstählen und Versuchen konnten die Ermittler des Dezernates für Wohnungseinbruch einen Tatverdächtigen in Neunkirchen festnehmen. Der 23-jährige serbische Staatsangehörige, gegen den mehrere Haftbefehle wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls vorlagen, befindet sich jetzt in der JVA Saarbrücken.

Im Jahr 2021 soll der Festgenommene gemeinsam mit einem 20-jährigen bulgarischen Staatsangehörigen sowie weiteren bisher unbekannten Personen für eine Serie von Wohnungseinbrüchen im gesamten Saarland verantwortlich sein. Bei ihren Diebestouren hatten sie es vorwiegend auf Schmuck und Bargeld abgesehen. Insgesamt sollen die Einbrecher etwa 40.000 Euro erbeutet haben.

Anzeige

Umfangreiche Recherchen führten die Ermittler auf die Spur der beiden Männer im Alter von 23 und 20 Jahren aus dem Raum Neunkirchen. Am Dienstag, den 22. März, durchsuchten Kräfte des Einbruchdezernates gemeinsam mit der Bereitschaftspolizei zwei Wohnungen im Raum Neunkirchen, welche von den beiden Männern als Aufenthaltsort genutzt werden sollen. Tatsächlich trafen sie dabei auch auf den 23-Jährigen. Er wurde umgehend festgenommen.

Nach Vorführung und Verkündung des Haftbefehls durch das Amtsgericht Saarbrücken, sitzt er nun in der JVA Saarbrücken ein. Außerdem konnten die Ermittler bei der Durchsuchungsaktion Beweismittel auffinden und sicherstellen. Die Auswertung der Beweismittel steht noch aus. Der 20-Jährige, gegen den ebenfalls ein Haftbefehl wegen des Verdachts des Wohnungseinbruchdiebstahls vorliegt, konnte nicht angetroffen werden. Die Ermittlungen dauern noch an.

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelNeunkirchen | Beschädigter Transporter nach Verkehrsunfall gesucht
Nächster ArtikelDie SPD Homburg trauert um Peter Springer

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.