Das grenzüberschreitende Projekt Media & Me – Backstage bei Medienberufen startet heute seine Bewerbungsphase 2021. Das Projekt findet bereits zum fünften Mal statt und gibt im aktuellen Projektjahr bis zu 14 jungen Menschen aus Deutschland, Frankreich, Luxemburg und Belgien die Möglichkeit, die Medienlandschaft der Großregion kennen zu lernen, sich beruflich zu orientieren, Praxiserfahrungen zu sammeln und Branchenkontakte zu knüpfen.

Jan Hofer, ehemaliger Chefsprecher der ARD-Tagesschau, der seine Fernsehkarriere beim Saarländischen Rundfunk begann, über­nimmt 2021 erneut die Schirmherrschaft. Bis zum 15.03.2021 können sich Interessenten aus der Großregion mit einem Moti­vationsschreiben, Video-, Audiobeitrag oder auf andere kreative Weise beim Medien­Netzwerk SaarLorLux e.V. bewerben. Eine unabhängige Jury wird bis zu 14 Teilnehmende auswählen. Die Teilnahme ist kostenlos.

In einem sieben Module umfassenden Programm von April bis Oktober 2021 werden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer immer mehrere Tage hinter die Kulissen verschiedener Medien­unternehmen und deren Berufsfelder blicken und so auf die unterschied­lichen Herausforderungen der Medienberufe in unserer Groß­region vorbereitet:
Modul 1:     Audio-Produktion, Interview, Moderation
Modul 2:     Redaktionsabläufe und Lokalberichterstattung
Modul 3:     Medienlandschaft in Luxemburg – ein Land, viele Sprachen
Modul 4:     Medienlandschaft in Ostbelgien – medienübergreifende Berichterstattung
Modul 5:     Mobile Reporting und die Welt des Fernsehens (TV-Journalismus)
Modul 6:     Medienlandschaft in Frankreich – Herausforderungen der grenzüberschreitenden Berichterstattung
Modul 7:     Marketing | Medienrecht | Sprechtraining | Fotografie

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden zudem die Unterschiede der Medienlandschaften in der Großregion kennenlernen und herausarbeiten. Außerdem werden medienrechtliche und medienethische Frage­stellungen besprochen. Media & Me – Backstage bei Medienberufen ist ein Projekt des MedienNetzwerks SaarLorLux mit 24 (Medien-) Unternehmen und Institutionen aus Deutschland, der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens, aus Frankreich und Luxemburg.

Das Projekt wird 2021 finanziell unterstützt durch:
–          Ministerium für Finanzen und Europa
–          Landesmedienanstalt Saarland
–          Das Städtenetzwerk QuattroPole
–          Saarland Sporttoto
–          ALIA – Autorité luxembourgeoise indépendante de l’Audiovisuel
–          Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Ostbelgien

Die Projektleitung für das Projekt des MedienNetzwerks SaarLorLux liegt bei der Landesmedienanstalt Saarland. Schirm­herr ist Jan Hofer. Informationen zum Projekt und dem Bewerbungsprozess finden sich auf der Internetseite www.media-and-me.de .

Hintergrundinformation zum Trägerverein:
Das MedienNetzwerk SaarLorLux e. V. (MNS) ist ein Zusammenschluss von Medienunter­nehmen der Großregion. Ziele des MNS sind die Betreuung und Realisierung von gemein­samen, grenzüber­schreitenden Projekten, eine Intensivierung der grenzübergreifenden Medien­kooperation zur Schaffung eines positiven Images der Region, die Förderung und Koordination der grenz­überschreitenden Aus– und Weiterbildung im Medienbereich sowie der interregionalen Medienkompetenz.

Beteiligte Partner (Stand: 01/2021)

Aus dem Saarland/Rheinland-Pfalz

  • BeckerBredel Fotografen
  • bigFM Saarland
  • FORUM Agentur für Verlagswesen, Werbung, Marketing und PR GmbH
  • HDW Neue Kommunikation GmbH
  • Landesmedienanstalt Saarland/MedienKompetenzZentrum
  • RADIO SALÜ – Euro-Radio Saar GmbH
  • Saarbrücker Zeitung Verlag und Druckerei GmbH
  • Saarländischer Rundfunk
  • Saarländische Wochenblatt Verlagsgesellschaft mbH
  • Staatskanzlei des Saarlandes
  • The Radio Group
  • Trierischer Volksfreund

Aus der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

  • 100’5 DAS HITRADIO
  • Belgisches Rundfunk- und Fernsehzentrum der Deutschsprachigen Gemeinschaft
  • Radio Contact Ostbelgien Now
  • Ministerium der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens
  • Medienzentrum Ostbelgien
  • Talking Circles

Aus Frankreich

  • MosaÏkCristal-Television sans frontière
  • Radio Mélodie

Aus Luxemburg:

  • Autorité luxembourgeoise indépandante de l’audiovisuel (ALIA)
  • Luxemburger Wort
  • Radio 100.7
  • Radio ARA/Graffiti
  • Tageblatt Lëtzebuerg/Editpress
Vorheriger ArtikelErste Runde der Tarifverhandlungen nach 6,5 Stunden vertagt  
Nächster ArtikelStart der Tarifrunde: Beschäftigte fordern 5,2% mehr Gehalt und Übernahme der Azubis

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.