Der Großteil der gewählten AfD-Mandatsträger aus dem Saarpfalz-Kreis hat sich spontan dazu entschlossen, ihre Juli-Aufwandsentschädigung oder Teile davon an die Hochwasserhilfe der AfD Rheinland-Pfalz zu spenden.

Auch der Bundestagsabgeordnete Dr. Christian Wirth und der Landtagsabgeordnete Lutz Hecker haben sich an dieser Aktion beteiligt. Wirth hatte bereits vorab, als Mitglied der Landesgruppe Rehinland-Pfalz/Saarland im Bundestag, eine Spende geleistet und zur breiten Unterstützung aufgerufen. Bei der Aktion der AfD Saarpfalz kam letztendlich ein vierstelliger Betrag zusammen – Geld, das vor Ort dringend benötigt wird und zu 100 Prozent den Betroffenen zugutekommt. Dazu wurden viele Sachspenden und auch Hilfe vor Ort geleistet.

Dazu der Kreisvorsitzende Markus Loew: „Die schrecklichen Bilder aus Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen haben uns alle erschüttert und tief berührt. Wir danken daher allen Helfern vor Ort, die in vielen selbstlosen Einsätzen ihren Beitrag dazu leisten, dass die Schäden dieser Katastrophe beseitigt werden. Es war für uns eine Selbstverständlichkeit, dass wir zumindest einen kleinen finanziellen Beitrag beisteuern um Hilfe vor Ort zu ermöglichen. Ich möchte ausdrücklich allen Helfern danken, die nicht nur durch Geldspenden, sondern auch durch Sachspenden und gerade auch durch ihren persönlichen Einsatz vor Ort geholfen haben und weiterhin Hilfe leisten. Nicht zu mildern ist die Trauer über den Verlust von über 170 Menschenleben, dazu gibt es immer noch zahlreiche Vermisste. Unsere Gedanken sind bei den Opfern und den Hinterbliebenen.“

Spendenkonto:
AfD Rheinland-Pfalz
IBAN: DE96 5535 0010 0021 7731 57
Verwendungszweck: AfD-Hochwasserhilfe 2021

Quelle: AfD Saarpfalz

 

Vorheriger ArtikelHilfskonvoi brachte Material in Katastrophengebiet – Helfer wieder gesund zurück
Nächster ArtikelLustiges Kasperletheater für die Kleinen beim Kultursommer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.