Symbolbild

Der Vorsitzende der Links-Fraktion im saarländischen Landtag, Oskar Lafontaine, fordert die Landesregierung auf, weitere Corona-Regelungen für die Gastronomie zu lockern.

Es gebe keinen vernünftigen Grund, andere Bestimmungen als im Nachbarland Rheinland-Pfalz zu erlassen, so Lafontaine. „Das saarländische Hotel- und Gaststättengewerbe hat genügend Nachteile durch die zögerliche Entscheidung der Landesregierung gehabt. Es ist nun erforderlich, dass eine Abstimmung mit den Nachbarregionen Luxemburg, Lothringen und Rheinland-Pfalz erfolgt, damit kein unnötiger Tourismus stattfindet und die saarländische Gastronomie dabei das Nachsehen hat.“

Vorheriger ArtikelVerkehrsministerin Rehlinger und saarVV werben für Schüler- und Azubi-Abos im ÖPNV
Nächster Artikel332 Anträge: Stipendienprogramm für soloselbstständige Kunst- und Kulturschaffende ausgelaufen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.