Symbolbild

Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot plant, Landesmittel für die Kinder- und Jugendförderung in den saarländischen Kulturvereinen zur Verfügung zu stellen. Die Kulturvereine sollen analog zu den Sportvereinen Fördermittel erhalten, um nach Ende der derzeitigen Corona-Beschränkungen verstärkt Angebote für Kinder und Jugendliche umzusetzen. Darauf hat sich der Ministerrat im Grundsatz verständigt. Eine entsprechende Vorlage des Ministeriums für Bildung und Kultur (MBK) soll kurzfristig beraten werden. 

Christine Streichert-Clivot (SPD)
Foto: Christian Hell / Ministerium für Bildung und Kultur

„Unsere Kulturvereine leisten schon immer einen wichtigen Beitrag für die Förderung von Kindern und Jugendlichen, für ihre kulturelle und soziale Teilhabe. Das Saarland ist Vereinsland. Wegen der anhaltenden Corona-Beschränkungen ist die Vereinsarbeit – und damit leider auch die Jugendarbeit – aber fast vollständig zum Erliegen gekommen. Unsere Vereine werden bei der Bewältigung der Krisenfolgen eine wichtige Rolle spielen. Für die Zeit nach dem Ende der derzeitigen Corona-Beschränkungen wollen wir verstärkt Angebote für Kinder und Jugendliche fördern. Gleichzeitig  geht es auch darum, unseren Vereinen beim Start aus der Krise zu helfen“, erklärt Bildungs- und Kulturministerin Christine Streichert-Clivot

Analog zu dem vorgestellten Förderprogramm für Sportvereine sollen alle als gemeinnützig anerkannten Kulturvereine Fördermittel beantragen können, die ihren Sitz im Saarland haben, ebenso als gemeinnützig anerkannte Stiftungen, die im Saarland ansässig sind, Träger kultureller Einrichtungen sind und Angebote für Kinder und Jugendliche bereitstellen.

 

Vorheriger ArtikelCorona & Vereine: Ministerium fördert Sport-Jugend 
Nächster ArtikelWertstoffzentrum am Karsamstag geschlossen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.