Symbolbild
Anzeige

Aufgrund der Situation in der Ukraine hat Ministerpräsident Tobias Hans für Freitag, den 25. Februar, eine außerordentliche Sitzung des Ministerrats einberufen, um gemeinsam über die Herausforderungen des Krieges für das Saarland zu beraten und im Anschluss über das weitere Vorgehen zu informieren.

Auf der Tagesordnung stehen Fragen zur Energiesicherheit, zur Infrastruktur, inneren Sicherheit und zum Katastrophenschutz, zur Cybersicherheit und zu den wirtschaftlichen Folgen für betroffene Unternehmen im Saarland.

Ministerpräsident Tobias Hans: „Die Nachricht, dass Russland mit dem Angriff auf die Ukraine den Krieg zurück nach Europa gebracht hat, hat uns alle zutiefst erschüttert. Wir dürfen jetzt aber nicht in Schockstarre verfallen, sondern müssen geschlossen und entschlossen handeln, um den Frieden in Europa und die Freiheit der Menschen in der Ukraine zu verteidigen.”

Dabei könne sich die Bundesregierung auf die Unterstützung der Landesregierung verlassen. “Auch als Landesregierung werden wir an einem Strang ziehen, um die Herausforderungen des Krieges für das Saarland zu bewältigen. Wir werden morgen im Ministerrat beraten, wie wir schwerwiegende Folgen für die Menschen und die Wirtschaft abwenden können.“

Anzeige
Anzeige
Anzeige
Vorheriger ArtikelHomburg | Aus Kinderklinik entführter Säugling: Festgenommene 38-Jährige soll noch heute Haftrichter vorgeführt werden
Nächster ArtikelLosheim am See | Randalierer in psychiatrisches Krankenhaus verbracht

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.