Mitarbeiterinnen von Bosch und der Kaufmännische Direktor Oliver Frei übergaben symbolisch die Spende an PSP-Geschäftsführer Horst Schneider. - Foto: Rosemarie Kappler

Die Betreuungsangebote der Psychosoziale Projekte Saarpfalz GmbH (PSP) haben vielfach Modellcharakter. Dazu gehören auch die Angebote und Programme, mit denen pflegende Angehörige zumindest stundenweise entlastet werden.

2018 wurde dieser Bereich in die umgebaute „Villa Kaiser“ in der – nomen est omen – Homburger Kaiserstraße verlegt. Im Garten dieser Tagespflegeeinrichtung konnte jetzt dank der Unterstützung vieler Bosch-Mitarbeiter das Projekt „Garten der Sinne“ realisiert werden. Im Rahmen einer Wunschkartenaktion hatten im Dezember 2021 die Bosch-Werke in Homburg ihre Mitarbeiter zu einer Spendenaktion für die PSP aufgerufen.

Mithilfe von im Globus Fachmarkt zu erwerbenden Gutscheinen wurden zielgerichtete Spenden für das Projekt „Garten der Sinne“ generiert, von dem die in der „Villa Kaiser“ betreuten demenzkranken Menschen profitieren sollen. Bereits während der Corona-Zeit hatte sich bei überschaubaren Aktivitäten auf dem Balkon gezeigt, dass das Gärtnern diesen Menschen gut tut. Mit den insgesamt 2.470 Euro, die die Bosch-Mitarbeiter und die Werkleitung zusammenbrachten wurden für den Garten zwei Hochbeete, ein Klanggarten mit Klangspielen, ein Wasserspiel/Brunnen und zwei Ruhebänke beschafft.

Sinnesanregung und Entspannung im Wechsel in der freien Natur soll den zu betreuenden Menschen guttun. Bald schon werden in den Hochbeeten Kräuter und Gemüse wachsen.

Vorheriger ArtikelFC 08 Homburg verlängert mit Tim Stegerer
Nächster ArtikelVielfältige Frühlingsausstellung der Kunsthandwerker in Websweiler

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte kommentieren sie.
Bitte geben sie ihren Namen ein.